Saling/Grau auf NRW-Ebene

Erstmalig haben sich Holtener Badminton-Spieler für die Teilnahme an einer NRW-Rangliste qualifiziert.

Das Damendoppel von GWH I, Sandra Saling und Angèle Grau, traten bei der Verbandsrangliste in Essen-Stoppenberg in Feld A an, um ihre erfolgreichen Auftritte bei Ranglistenturnieren fortzusetzen. In der ersten Runde trafen sie auf eine Spielerin aus Wesel, die sie aus Meisterschaftsspielen kannten. Ein ungefährdeter Zweisatzsieg war der Auftakt. Nach vier weiteren zum Teil hart umkämpften Spielen stand dann der erste Platz und somit auch die Qualifikation für die NRW-Rangliste fest.

Überraschend gestaltete sich das Derby in der Badminton-Bezirksliga zwischen Grün-Weiß Holten und DJK Adler Oberhausen einseitig 6:2 zu Gunsten der Gastgeber.

Zwar war das erste Herrendoppel der beiden zuvor punktgleichen Teams hart umkämpft und ging erst nach drei Sätzen an die Holtener, aber durch einen unerwartet deutlichen Sieg im Damendoppel standen die Zeichen früh auf Sieg für Holten. Wie im Hinspiel wurden die Grün-Weißen ihrer Favoritenrolle in den Herreneinzeln gerecht und gewannen jeweils in zwei Sätzen. Das galt auch für das Dameneinzel, während das zweite Herrendoppel sowie das gemischte Doppel an die Oberhausener ging. Holten kletterte damit auf den zweiten Platz, der nun bis zum Saisonende gehalten werden soll. Adler fiel auf den vierten Rang zurück.

Adler II gewann dagegen gegen TSV Heimaterde II locker. Alle Doppel gingen ohne Satzverlust über die Bühne. Nicole Ocklenburg gab nur 17 Punkte ab, Michael Rogall/Heike Bertram punkteten wie gewohnt und Daniel Worch legte im zweiten Herreneinzel nach. Das Gastgeschenk kam von Jörg Wiesmann, ehe Dirk Heintze im Spitzeneinzel knapp die Nase vorn behielt.

Klar 1:7, aber mit guter Leistung verlor Adler III gegen Tabellenführer Recklinghausen. Lichtblicke gab es nur in den Damenspielen. Nicole Ocklenburg und Alina Müller unterlagen im Doppel knapp in der Entscheidung, ebenso wie Ocklenburg im Einzel. An der Seite von Timo Nitka rettete Alina Müller den Ehrenpunkt für die Oberhausener.

Die Holtener freuten sich über einen guten Spieltag ihrer Jugend- und Minimannschaften mit drei Siegen und nur einer Niederlage. Das bedeutet aktuell drei erste Plätze. Unglücklicher lief der erste Spieltag des neuen Jahres für die dritte und vierte Seniorenmannschaft von GWH, die beide 3:5-Niederlagen in eigener Halle einsteckten.