RWO-U 23 Freitag in Bösinghoven

Die Fußball-Stadtmeisterschaft war ein prima Jahresstart für die U 23 von RWO, der jetzt durch den Sieg in Bocholt untermauert wurde. Den Schwung will das Team in Bösinghoven mitnehmen.
Die Fußball-Stadtmeisterschaft war ein prima Jahresstart für die U 23 von RWO, der jetzt durch den Sieg in Bocholt untermauert wurde. Den Schwung will das Team in Bösinghoven mitnehmen.
Foto: Funke Foto Services
In der vorgezogenen Partie in Bösinghoven will die U 23 von RWO den Schwung durch die Hallenstadtmeisterschaft und den Sieg in Bocholt mitnehmen.

Mal so, mal so: Bocholt wollte gegen die U 23 von RWO vorziehen, damit die zeitgleich mit der Ersten keine Chance auf Verstärkung hatte. Das ging bekanntlich in die Hose. Der TuS Bösinghoven bat jetzt um einen vorgezogenen Termin Freitag, 19.30 Uhr, da deren beide Trainer am Wochenende ein Seminar haben. RWO-Trainer Peter Kunkel: „Ob ich einen oder sechs von oben bekommen, weiß ich erst heute nachmittag.“ Dann steht das Gespräch mit Chefcoach Andreas Zimmermann an.

So schaut Kunkel zunächst allein auf sein Team, und da hat er Sorgen genug. Der Einsatz von Torben Krol ist immer nicht gesichert. Zwar stand der angeschlagene Keeper beim 2:1 gewonnenen Test beim Landesligisten Vogelheim am Dienstag 90 Minuten im Tor, aber Kunkel bleibt vorsichtig. Marcel Landers fehlt wegen eines Seminars. Philipp Goris, Kevin Krystofiak und Boran Sezen trainieren mit der Ersten.

Justin Walker fehlt ebenso verletzt wie Georgios Efthimiou und Justin Klein, Sergen Sezen ist erkrankt.

Kunkel dreht’s positiv: Ich habe den Jungs nach der Hallenstadtmeisterschaft und dem starken Spiel in Bocholt gesagt, dass wir den Schwung nutzen wollen, um einen Lauf zu starten. Wir müssen konzentriert bleiben, um auf dem kleinen Platz gegen diese gute Oberliga-Truppe zu bestehen.“ Kunkels Ziel sind drei Punkte, denn so schön der Sprung in der Tabelle war: „Die kann man jetzt auf Distanz halten und genau das haben wir vor.“