Respekt vor dem Meister

Die Saison der Oberliga-Fußballer der U 23 von RWO verläuft wie eine Achterbahnfahrt. Derzeit befindet sich die junge Mannschaft wieder auf dem Weg nach oben. Der soll möglichst noch anhalten, auch wenn Sonntag im Heimspiel gegen Hönnepel-Niedermörmter ein großes Kaliber ins Jugendleistungszentrum kommt. Der Vorjahresmeister spielt erneut eine starke Rolle in der Liga. „Das ist eine spielerisch wie körperlich richtig gute Mannschaft“, hat RWO-Trainer Peter Kunkel Respekt vor dem Team seines Kollegen Schorsch Mewes. Der ist bekanntlich auch Oberhausener und gegen die Kleeblätter besonders motiviert.

Trotz der vier Punkte aus den vergangenen beiden Spielen hat Kunkel noch immer den Blick nach unten gerichtet. „Wir sind noch nicht aus dem Schneider und brauchen noch ein paar Punkte, um uns in Ruhe auf die nächste Saison vorbereiten zu können“, so der Trainer. Personell sieht es nicht allzu rosig aus. Für den verletzten Thorben Krol wird vermutlich wieder Nuri Can ins Tor kommen, der nach seiner Verletzung wieder im Training ist. Bis auf Michael Smykacz wird vermutlich keiner aus der Ersten dabei sein. Kunkel hofft aber, dass er zumindest niemanden aus seinem Kader nach oben abstellen muss. Das ist aber zumindest beim zuletzt starken Kevin Krystofiak fraglich. Justin Walker ist zudem angeschlagen.