PSV hat das Ziel vor Augen

Andreas Konzer wird am Samstagabend zum letzten Mal für Buschhausen aufschlagen.
Andreas Konzer wird am Samstagabend zum letzten Mal für Buschhausen aufschlagen.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Verbandsligist besitzt am letzten Spieltag noch alle Chancen – SCB erwartet einen emotionalen Saisonausklang mit zwei Abschieden.

Regionalliga

SC Buschhausen -
TTC Schwalbe Bergneustadt II

„Der letzte Spieltag ist immer etwas Besonderes“, ist der sportliche Leiter Michael Lange trotz der eigentlich geklärten Ligaverhältnisse einigermaßen angespannt. Zum einen wäre da die Verteidigung von Rang zwei, zum anderen aber auch ein guter Ausstand. Nicht nur in die Sommerpause, sondern für zwei Akteure länger. Paul Freitag und Andreas Konzer werden die Buschhausener verlassen, Anton Adler vom TTF Bönen füllt die Lücke auf. „Beide bekommen die Möglichkeit, sich von den Fans zu verabschieden“, verspricht Lange. Das Modell mit sieben Spieler ist damit zu den Akten gelegt, der Weg soll über die zweite Mannschaft gehen.

Sich keinesfalls verabschieden, sondern viel eher präsentieren darf sich passenderweise derweil Kai Schlowinsky. Die Nummer zwei der Zweiten, spielte schon einmal auswärts mit, bekommt jetzt aber die Ultras zu „spüren“. Weil kein Buschhausener verletzt fehlt, macht das einen Acht-Mann-Kader. „Wir werden uns etwas einfallen lassen“, verspricht Lange, alle sollen eingesetzt werden. Dass es nicht gegen Laufkundschaft, sondern den – in Bestbesetzung – starken Tabellenvierten geht, macht die Sache auch sportlich richtig interessant.

Verbandsliga

TTVg WRW Kleve -
PSV Oberhausen

Für den PSV gibt es zwei Dinge festzuhalten. Erstens: Alles ist in eigener Hand. Zweitens: Selbst bei einer Niederlage ist der Relegationsplatz sicher. Das war es dann aber mit den guten Nachrichten, denn mit WRW Kleve empfängt der bereits feststehende Meister die Polizeisportler. Einen unmotivierten Gegner könnte man sich vielleicht bei einem Auswärtsspiel vorstellen. Doch vor heimischer Kulisse wird Kleve die Saison sicherlich nicht mit einer Niederlage beenden wollen. Die beiden Konkurrenten, SV Walbeck und TuS Rheinberg, sollten aller Voraussicht nach keine Federn lassen. Der aktuelle Tabellenzweite Bayer Uerdingen II hat sein Spiel bereits gespielt und steht zwei Punkte vor dem PSV. Die können also nur zusehen, wie sich die Konkurrenz schlägt. Das Hinspiel verlor der PSV mit 6:9.

Landesliga – Gruppe 7: TTC Herten – TTCO: Für den TTCO geht es um die goldene Ananas und vielleicht ein Schulterklopfen aus Mülheim. Für die Gastgeber gilt es, Platz vier und damit den direkten Aufstieg zu verteidigen. Der TTCO will sich selbstverständlich mühen, doch ausgerechnet im letzten Spiel erwartet niemand eine Leistungsexplosion.

Gruppe 8: WRW Kleve II – PSV II: Kleve braucht einen Sieg, dem PSV kann es – anders als in der Verbandsliga – redlich egal sein. Die ganz große Motivation werden die PSV’ler wohl nicht rauskitzeln können.

Nord – Rheinkamp: „Wir wollen uns noch einmal gut präsentieren“, gibt Abteilungsleiter Bernd Knaup die Richtung vor. Der Tabellenführer wird seiner Saisonbilanz ganz sicher nicht die erste Niederlage hinzufügen wollen und das Spiel ernst nehmen. Nord kann aber in Bestbesetzung spielen.

SCB II – Kamp-Lintfort: Die SCB-Reserve verabschiedet sich am Sonntagmorgen in die Sommerpause. Für Björn Bode ist es das letzte Spiel im Zwölferdress, er wechselt nach Uerdingen. „Wir sind auf der Suche nach Ersatz“, so Lange.