Prima Finale für GWH und BSCO

Die Regionalligamannschaft des BSCO mit (v.l.) Carsten Bonaforte, Detlev Koken, Carsten Kittel und Katharina Salwik
Die Regionalligamannschaft des BSCO mit (v.l.) Carsten Bonaforte, Detlev Koken, Carsten Kittel und Katharina Salwik
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Bei den abschließenden Liga-Kämpfen im Bogenschießen ging für die Oberhausener Teams alles gut. Alle Vertretungen von Grün-Weiß Holten und BSC Oberhausen schafften den Klassenerhalt.

Die Bogenschützen haben ihre Ligasaison mit dem letzten Wettkampf in Holten abgeschlossen. Für die Holtener war es in der Halle Kastellschule der Abschluss der Zweiten Liga sowie in der Landes- und Rheinlandliga auch für den BSCO. Für BSCO I stieg in der Regionalliga in Hamm das Finale.

GW Holten, Zweite Liga: Trotz Heimvorteil gingen die beiden ersten Matches gegen die Döbelner Bogenschützen und den SV Zierenberg verloren. Doch die Fans spornten die Mannschaft weiter lautstark an. Durch Konzentration, Ausspielung der Stärken und der Unterstützung wurden das zweite und dritte Match gegen den Niedersächsischen Jagdclub und den Solinger SC gewonnen. Im vierten Match wurde ein Unentschieden gegen den starken Zweiten SC Norderstedt erreicht. Tabellenführer Masa Mülheim wurde im fünften Satz besiegt, auch das letzte sechste Match gegen BSC BB-Berlin II wurde gewonnen.

Die Holtener Mannschaft sicherte sich damit den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord mit einem hervorragenden dritten Platz im Gesamtklassement.

Regionalliga, BSC Oberhausen: Einen Saisonabschluss nach Maß feierten die Erste in Hamm. Verärgert musste Trainer Thorsten Granieczny zunächst mit ansehen, wie die ersten beiden Paarungen gegen die in der Tabelle direkt vor dem BSCO liegenden Iserlohner und Bocholter Schützen verloren gingen. Doch dann konzentrierte sich das Team auf seine Stärken, schlug zunächst den Zweiten Hammer SC mit 6:2 und setzte sich mit neuem Selbstvertrauen auch gegen den Tabellenführer Oberauroff durch. Jetzt war der Knoten endgültig geplatzt. Auch für die folgenden Matches gegen Siegburg, Kerpen und zuletzt sogar mit einem klaren 6:0 gegen Stommeln wanderten je zwei Punkte auf das Konto der Mannschaft, die nun auf dem sicheren vierten Tabellenplatz in die Sommerpause geht.

Tags darauf war Holten ebenso Gastgeber der Landes- und der höheren Rheinlandliga. In der Landesliga haben die Holtener keine Mannschaft.

Rheinlandliga, GW Holten II: Am Nachmittag hieß es Scheibe frei. Bereits das erste von sieben Matches wurde mit einem klaren 6:0 gegen die Nachbarn von Masa BSC Mülheim gewonnen. Das zweite Match gegen den Solinger SC wurde mit einer deutlichen 0:6-Niederlage abgegeben. Im dritten wurde der Rheydter TV II 6:0 besiegt. Nach der Pause gab es zunächst eine Niederlage gegen KKB Köln II. Nach kurzer Besprechung und Motivation durch Trainerin Angelika Brandenburg gingen das fünfte und sechste Match gegen BSG Aachen und Krefelder SSK je unentschieden aus.

Nach diesem tollen Wettkampftag sicherte sich auch Holten II seinen Platz in der Rheinlandliga für die kommende Saison. Abschließend fand sich das Team auf einem guten fünften Platz wieder. Die Bogenschützen des RSG Düren I und der BSG Aachen freuten sich über den Aufstieg in die Regionalliga.

Landesliga, BSC Oberhausen: Mit dem siebten Rang auf klarem Abstiegskurs platziert, ging BSCO II in den Wettkampf. Mancher hatte das Team schon aufgegeben, doch überraschend gelang sofort ein 6:0 gegen den Zweiten Köln. Auch der Tabellenführer BSC Vorgebirge musste sich mit 6:2 geschlagen geben. Vom eigenen Erfolg irritiert, knickte das Team zunächst ein und verlor die folgenden Paarungen gegen Siegburg und St. Tönis. Plötzlich war alles wieder offen, Punktverluste konnte man sich nun nicht mehr erlauben. Doch das Team hielt dem Druck stand, gewann die letzten drei Begegnungen und verbesserte sich auf den fünften Platz. Somit ist auch für die Landesliga-Mannschaft der Klassenerhalt gesichert.