OTHC verabschiedet sich ins Mittelmaß

Gegen den Köln sah das besser aus, in Düsseldorf gab es für den OTHC wenig Grund zur Freude.
Gegen den Köln sah das besser aus, in Düsseldorf gab es für den OTHC wenig Grund zur Freude.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Klare Niederlage in der Landeshauptstadt lässt den Kontakt nach oben abreissen – Damen verteidigen souverän die Tabellenspitze

Regionalliga

Düsseldorfer SC -
OTHC 5:2 (1:1)

Das ist bitter. Für die Düsseldorfer war es der erste Saisonsieg, und damit haben sich die Oberhausener erst einmal aus der Spitzengruppe in Richtung Mittelmaß verabschiedet. In der ersten halben Stunde haben sich beide Teams gegenseitig neutralisiert, doch dann gingen die Gastgeber nach einer kurzen Ecke in Führung. Im direkten Gegenzug sorgte Florian Matania für den Ausgleich. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Chris Reinersmann mit einer „argentinischen Rückhand“, Prädikat sehenswert, den OTHC erstmals in Führung. Bis dahin war die Hockey-Welt des OTHC noch in Ordnung, aber damit hatte sein Team das Pulver bereits verschossen. Die Landeshauptstädter übernahmen nun das Kommando und sind bis zur 54. Minute mit 4:2 in Führung gegangen. Die Schützlinge von Ole Keusgen warfen nun alles nach vorne und sind damit ins „offene Messer“ gerannt. Denn mit dem fünften Treffer sorgte der SC dann für die vorzeitige Entscheidung. „In beiden Halbzeiten haben wir für rund 20 Minuten ein ordentliches Spiel gemacht, aus unserer Überlegenheit aber leider kein Kapital geschlagen. Da haben wir einfach zu viel vergeben. Aus oben mitmischen ist jetzt ein unten mitspielen geworden“, gestand OTHC-Betreuer Tobias Hahn.

Tore: 1:0 (30.), 1:1 (31.) Matania, 1:2 (38.) Reinersmann, 2:2 (45.), 3:2 (52.), 4:2 (54.), 5:2 (64.).

OTHC: Hoffmann; Schiersching, Schiffer, Storp, van Gessel, Reinersmann, Zeymer, Figura, Reiners, Manka, Raffelberg, Meister, Schneider, Scheidt, Barfeld, Matania.

Verbandsliga Damen

Moerser TV -
OTHC 0:6 (0:4)

Ziemlich problemlos gewannen die Damen von Arndt Granser auch ihr erstes Auswärtsspiel auf dem Feld im Jahr 2015. Carina Winkler brachte ihr Team in Front, Annika Müller schraubte per Doppelpack das Ergebnis in die Höhe, ehe Marisa Muthmann noch vor dem Seitenwechsel die Partie entschied. Nach dem Seitenwechsel erzielte Anne Brandt einen Doppelpack und machte damit das halbe Dutzend voll. Die Mannschaft bleibt damit auf dem ersten Platz und in bester Ausgangslage.

OTHC: Streit; Janssen, Manka, Malsch, Pfeiffer, Moesgen, Arend, Brandt, Weichselgärtner, Müller, Schrafen, Winkler, Muthmann.