OSV will die Weichen stellen

NRW-Klasse, Gr. 1: SG Niederkassel – Oberhausener SV 3,5:4,5: Es sah schnell gut aus für den Tabellenführer. So willigte Fidemeister Marcel Becker früh in ein Remis ein. Fidemeister Aleksej Litwak verwertete seinen Mehrbauern im Leichtfigurenendspiel souverän zum Partiegewinn.

Doch dann stellte Claus Nissen in Gewinnstellung eine Figur ein und Fidemeister Jürgen Kaufeld verwandelte einen klaren Vorteil in einen Nachteil. Als Dragos Ciornei in einem leicht besseren Endspiel seine Stellung überzog und gar verlor, drohte die erste Saisonniederlage. Immerhin konnten dann Andreas Voge und Ersatzspieler Thomas Weyh mit starken Positionen remis spielen und Großmeister Vlastimil Hort am Spitzenbrett einen sicheren Sieg einfahren. Nissen und Kaufeld zogen dann kämpferisch ihre Partien aus dem Feuer und holten jeweils ein Remis.

Damit behauptet der OSV die Tabellenführung. In der nächsten Runde kommt der Tabellenzweite SV Letmathe nach Oberhausen. Da dürften dann die Aufstiegsweichen gestellt werden.

Verbandsklasse: OSV III – SC Recklinghausen Altstadt 3,5:4,5: Die frühen Punkteteilungen von Mannschaftsführer Thomas Gross, Michael Seibert und Kai Hombrecher wahrten bei zum Teil vorteilhaft aussehenden Stellungen an den anderen Brettern noch alle Chancen. Nach zwei Niederlagen und dem Partiegewinn von Christoph Althoff, reichten dann zwei weitere Unentschieden nicht mehr zum Ausgleich. Andreas Schneider konnte trotz Mehrbauern ein Dauerschach nicht vermeiden und auch Martin Beierlein kam bei seinen Gewinnversuchen nicht über ein Remis hinaus. Erstmalig befindet sich der OSV III damit auf einem Abstiegsplatz.

SW Oberhausen – SC Mülheim I 2,5:5,5: Fünf Remisen gegen an allen Brettern nominell stärkere Gegnerschaft sind zwar ein Erfolg, aber ohne einen einzigen Sieg bei drei Niederlagen eben auch nichts Zählbares. Bereits nach zwei Stunden verlor Jörg Kuckelkorn sein Endspiel zum 0:1. Severin Josten geriet schon früh in die Defensive und streckte eine dreiviertel Stunde später ebenfalls die Waffen. Den Anschlusstreffer erhofften sich die Oberhausener von Jürgen Böcker, der seinen Gegner schon früh unter Druck setzte. Doch auch diese Partie ging verloren – 0:3. Innerhalb der nächsten halben Stunde gaben zunächst Thomas Hellmann und Spitzenbrett Pascal Pütter, anschließend noch Jochen Matthies, Joachim Schwerdtfeger und Mannschaftsführer Michael Holl ihre Spiele Remis. Mit nun 3:9-Punkten finden sich die Oberhausener vor der siebten Runde erstmals auf einem Abstiegsplatz wieder.

Bezirksklasse: SG Gladbeck III – OSV VI 5,5:2,5: Mit der ersten Niederlage gab die Sechste die Tabellenführung an Gladbecker. Angesichts der an allen Brettern zum Teil deutlich höheren Wertungszahlen des Gegners verbuchen Henning Heckes seinen Sieg und Niclas Kohl, Harald Rolle und Reinhard Rehner ihre Punkteteilungen als persönliche Erfolge.