OSV II verabschiedet sich aus der Spitzengruppe

Verbandsliga, Gr. 2: OSV II – SG Bochum III 3,5:4,5: OSV trat in der vorgezogenen Partie „ohne Zwei“ an. Zwar verbuchte auf Oberhausener Seite auch Thomas Weyh kampflos einen Punkt, am Ende blieb es bei 3,5 Zählern. Dirk Wortmann, Michael Gerst und Markus Labuda erreichten dabei Punkteteilungen. Ersatzmann Christian Stefaniak erkämpfte einen vollen Punkt. Im wechselseitigen kompromisslosen Königsangriff behielt er die Oberhand.

Mit der Niederlage dürfte sich das Team aus dem Kampf um die Spitze verabschiedet haben.

Bezirksoberliga: OSV IV – SV Horst-Emscher III 3,5:4,5: Nach einer Zwei-Punkte-Führung der Horster gelang dem OSV nicht mehr der Ausgleich. Von besonderem Interesse waren die Partien gegen ehemalige OSVer. So gewann am Spitzenbrett Michael Seibert gegen Adam Walker, Hans Koch spielte gegen Christian Hibbeln remis, während Gerd Arlt sich der Jugendlichen Julia Walker geschlagen geben musste. Remis endeten die Partien von Uwe Rippke, Hans Ertl, Frank Hauffe und Rudi Ohmstede.

SW Oberhausen II – SK Dorsten II: 3,5:4,5: In dem hart umkämpften Aufeinandertreffen hatten die Gäste letztlich das Glück auf ihrer Seite. Nach gut zwei Stunden einigten sich Reinhard Gebauer (1) und Damian Palenta (2) an den Spitzenbrettern mit ihren Gegenübern auf Remis. Nach drei Stunden strich Robin Nierhaus (8) den ersten Achtungserfolg ein, als er gegen seinen rund 250 DWZ-Punkte stärkeren Gegner remisierte. Kurz darauf brachte Holger Dunio (6) die Oberhausener in Führung. Doch Marcus Schulz (3) musste sich wenig später nach einer schönen Kombination seines Gegners geschlagen geben. Nach vier Stunden geriet SWO II dann aber in Rückstand, als Lars Stratmann (7) verlor und später auch U-6-Stadtmeister Stefan Lobbenmeier (5), unterlag, was den Verlust des Mannschaftskampfes bedeutete. Der Sieg von Walter Klamet (4) war nur noch zum Ergebniskosmetik.

Das U 14-Team des Oberhausener Schachvereins hat sich für das Vorturnier zur NRW-Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Acht Mannschaften des Schachverbandes Ruhrgebiet traten in Bochum an, um im Schnellschachmodus ihren Meister zu ermitteln. Hinter Dortmund-Brackel und dem Bundesligaverein SF Katernberg kam OSV I auf einen sehr guten dritten Platz. Für den OSV traten U-12-Stadtmeister Niclas Kohl, Henning Heckes, Dennis Schmidt und Daniel Kinas (5 aus 7!) an. Keine Schützenhilfe für das OSV-Spitzenteam leistete OSV II. Die beiden Mannschaften spielten gegeneinander unentschieden. OSV II trat an mit Albert Geier, Viola Otterpohl, Julian Schwarz, Nicolas Kleinblotekamp und Joshua Lauschke.