Osterfelder Defensive war der Schlüssel

Die Damen des Turnerbund Osterfeld spielten stark auf.
Die Damen des Turnerbund Osterfeld spielten stark auf.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Landesligadamen des Tbd. Osterfeld gewannen nach starker Vorstellung 28:20 in Hiesfeld. Alstaden ersatzgeschwächt am Ende eingebrochen.

Landesliga Damen, TV Jahn Hiesfeld – Tbd. Osterfeld 20:28 (10:13): Nach einer ausgeglichenen Viertelstunde, in denen sich beide Teams erst mal nur „beschnupperten“, zogen die Osterfelderinnen dann schließlich auf 11:5 davon. Hiesfeld schaffte es zwar, bis zur Pause zu verkürzen. Doch die in der Abwehr sehr stark verteidigenden Gäste ließen sich im zweiten Abschnitt nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und fuhren souverän beide Zähler ein.

Torhüterin Susanne Schmitz-Freihoff war erneut in glänzender Verfassung. Sie parierte unter anderem drei Siebenmeter. „Unsere Defensive war der Schlüssel zum Erfolg. Dazu waren wir im Abschluss meist konsequent“, war Abteilungsleiter Volker Latza von der Vorstellung angetan.

Tbd.: Schmitz-Freihoff, T. Latza (7), Theissen (2), Nicklich, Höfken (3), Junkers, Ristau (7), Psotta (1), Beck (3), Neff (5).

Bezirksliga Herren, MSV Duisburg – TuS 87/97 Alstaden 28:26 (11:15): Mit nur zwei Auswechselspielern musste der TuS seine Aufgabe beim MSV absolvieren. Dabei hielt die Rumpftruppe von Coach Michael Rölver die Partie mit großem Kampf bis zur 55. Minute offen, ehe der Kräfteverschleiß nicht mehr zu kompensieren war. Trainersohn Tobias Rölver sah nach einer übermotivierten wie unglücklichen Aktion die Rote Karte (15.).

TuS 87/97: Süselbeck, R. Hönemann; T. Rölver (3), Proksch (4), Eisgruber (3), Regner (2), van Lück (3), Schwalm (4), Chr. Saure (6), Köhler (1)

SV Hamborn 1890 – TV Biefang II 27:26 (13:13): Eine unglückliche Niederlage kassierte die TVB-Reserve in Hamborn. Vier Sekunden vor Schluss markierte der ansonsten kalt gestellte Ex-RWO’ler Andre Metzner mit einem „Sonntagsschuss“ den Siegtreffer. „Trotz der Niederlage konnte man heute einen klaren Aufwärtstrend sehen. Die Truppe hat Charakter gezeigt“, war Co-Trainer Frank Cvetreznik bis auf das Ergebnis zufrieden.

TVB: Schneppe, Wojtika, Klima; Barth (7/2), Köster (6), Hammen (5), Sage (4), K. Leprich (2), Röthel (1), Saikowski (1), S. Behmer, Ehresmann, Joffroy.