Oster Open lockt Sieger an

Vlastimil Horts Klasse ist unbestritten, bei den Oster Open aber tat er sich oft schwer.
Vlastimil Horts Klasse ist unbestritten, bei den Oster Open aber tat er sich oft schwer.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Neun Sieger der Vorjahre haben schon für die nächsten Oster Open des OSV 87 gemeldet. Das große Turnier dauert von Donnerstag bis Ostermontag.

Über die Ostertage wird die Fasia-Jansen-Gesamtschule zum traditionellen Stelldichein der Schachspieler der Region und weit darüber hinaus. Beim vom OSV 87 ausgerichteten OsterOpen der Stadtsparkasse Oberhausen unter der Schirmherrschaft des Vorstandsvorsitzenden der Stadtsparkasse, Bernhard Uppenkamp, kämpfen sie in sieben Runden um die Preise. Der Sieger gewinnt stolze 1000 Euro. Neben weiteren Preisen für die Folgenden gibt es auch weitere Preise in Wertungsgruppen, für Damen, Senioren und Jugendliche.

Bereits neun Titelträger haben sich angemeldet (von bisher 102 Voranmeldungen) und kämpfen von Donnerstag, 18 Uhr, bis Ostermontag um den Preis der Stadtsparkasse.

Die Schachfreunde des OSV sind natürlich besonders am Abschneiden von Schachlegende GM Vlastimil Hort interessiert. Als Spielertrainer hat er in den vergangenen Jahren das Oberhausener Spitzenteam bis in die vierthöchste deutsche Spielklasse geführt, bei den OsterOpen aber nicht immer glücklich abgeschnitten. Eine wieder solide Leistung im vorderen Bereich ist von FM Marcel Becker, der Nummer zwei des OSV, zu erwarten.

Am Donnerstag um 18 Uhr ist Meldeschluss in der Fasia-Jansen-Gesamtschule. Weitere Infos: www.osv1887.de

Die Attraktivität des Turniers beruht weniger aus den Geldpreisen, sondern auf dem Engagement der OSV-Helfer, die für ein Wohlfühlturnier auch mit günstiger Verköstigung sorgen. Mit der schachgerechten Möblierung des Schulgebäudes haben Cheforganisator Rudi Cordsen und seine Helfer viel Arbeit. 2013 gab es die Rekordbeteiligung von 187 Schachspielern.

Der Reiz des Turniers besteht darin, dass alle in einer Gruppe spielen. In der ersten Runde kann man durchaus auf einen namhaften Meister treffen. Später sorgt das Losverfahren dafür, dass sich die Spielpaarungen angleichen.