Oberthal zu stark für Montaner

Im Spitzenspiel der Kegelbundesliga reichte es nicht für das Team der KSG Montan Holten-Duisburg. Beim Serienmeister KF Oberthal gab es nach starkem Beginn eine 0:3-Niederlage (5417:5683, 28:50). Zu nervenstark präsentierten sich am Ende die Gastgeber.

Im ersten Block brachten die beiden besten Auswärtskegler der Liga, Marcel Schneimann (937 Holz) und André Laukmann (963), die KSG gegen Holger Mayer (957) und Daniel Schulz (923) mit 20 Holz in Front - eine Situation, die den erfolgsverwöhnten Saarländern nicht schmeckte. Auch im Mittelblock sah es zunächst so aus, als könnten Stephan Stenger (919) und Robert Heinichen (866) weiter forcieren. Doch im Verlauf zeigten die Hausherren ihre Klasse, als der französische Vizeweltmeister Michael Pinot und der mehrfache deutsche Meister Daniel Schöneberger auf Ergebnisse von 956 und 942 kamen. Eine kleine Chance ergab sich noch, als einer der beiden Oberthaler Schlussstarter, Jürgen Wagner, mit mäßigen 204 begann. Doch Knut Martini (869) und Marcel Liefgen (861) waren nicht in der Lage, Druck aufzubauen. So fing sich Wagner, legte ordentlich nach und erspielte 922. Unbeeindruckt von alledem brannte der andere Oberthaler Marcus Gebauer ein Feuerwerk ab und sicherte sich mit 983 Platz eins der Tageswertung. So reichte es nur zu sieben von zehn angestrebten direkten Vergleichen, die einen Punktgewinn zur Folge gehabt hätten.

Die Kegler der KSG setzen ihr Bundesligaprogramm am 7. Februar in Münstermaifeld fort. An den kommenden beiden Wochenenden beginnen die Individualmeisterschaften in Mülheim und Essen.