Nowak hofft weiter

VfR 08 II – BW Oberhausen II: 08-Coach Dennis Klasnitz war lange an der Tulpenstraße am Ball, Geschenke will er jedoch nicht verteilen: „Gegen meinen alten Verein und einige ehemalige Mitspieler will ich natürlich unbedingt gewinnen“, sagt der VfR-Coach. Sein Gegenüber Carsten Kemnitz ist weniger zuversichtlich, schließlich fällt ihm mit Ali Cap sein bester Stürmer aus und ihm stehen ohnehin nur elf Spieler zur Verfügung. „Trotzdem wollen wir irgendwie einen Punkt holen.“

Dostlukspor Bottrop II – FC Sterkrade 72: Bei den 72ern ist im Aufstiegskampf weiterhin volle Konzentration angesagt, das weiß auch Jens Szopinski. „Mit einer konzen-trierten und engagierten Leistung wollen wir diese Pflichtaufgabe erfüllen und unsere gute Ausgangslage festigen.“

SC Buschhausen 1912 – SG Osterfeld: Ausrutscher sind im Schlussspurt nicht erlaubt – genau darauf sind aber die Buschhausener angewiesen. „Wir dürfen uns jetzt keine Blöße mehr geben“, weiß Andre Nowak. „Der Aufstiegszug ist noch nicht abgefahren, aber dazu müssen wir unsere Spiele gewinnen.“ Sein Ex-Klub kommt allerdings nicht in die Nibelungenkampfbahn, um dort Gastgeschenke zu verteilen. „Es muss jedoch zwingend eine bessere Leistung als letzte Woche her, um den Buschhausenern ein Bein zu stellen“, weiß SGO-Coach Patrick Wojwod.

SC 20 – SuS 21: Die Knappen können nach ihrer kleinen Serie ganz beruhigt und ohne Druck ins Spiel gehen. Das gilt für die Gäste bekanntlich ebenso. Vorsitzender Detlef Peters: „Uns stehen wie in der vergangenen Woche 13 Spieler zur Verfügung, vielleicht kommt sogar noch einer hinzu. Wir haben natürlich großen Respekt vor dem SC 20, werden das Feld aber nicht kampflos räumen.“

Sterkrade-Nord II – Barisspor Bottrop: Nachdem die Nordler in der Vorwoche bei 06/07 ordentlich einstecken mussten, fordert ihr Trainer Ralf Meseck gegen Barisspor Wiedergutmachung. „Um unseren Tabellenplatz zu festigen, ist ein Sieg Pflicht.“

TSV Safakspor – Sterkrade 06/07: Das Tackenberger Nachbarschaftsduell steht vor allem für die Hausherren unter schlechten Vorzeichen. „Wir haben sehr viele Ausfälle zu beklagen und sind jetzt wieder mittendrin im Abstiegskampf“, weiß Erkan Saracbasi, hat aber leise Hoffnung: „Vielleicht tut uns eine spielerisch so starke Mannschaft wie der Tabellenführer auch gut.“ Sterkrades Coach Markus Kahlert will nicht nur wegen des Prestiges gewinnen: „Wir wollen den Platz an der Sonne natürlich verteidigen!“

VfR 08 – GA Sterkrade: Nach zuletzt guten, aber nicht erfolgreichen Auftritten, „müssen wir uns endlich mal mit einem Dreier belohnen“, sagt 08-Trainer Thorsten Hamm, der bis auf Marcel Finger personell aus dem Vollen schöpfen kann. Die Gäste wollen es morgen besser machen als in der Vorwoche – da gab’s eine Niederlage gegen die zweite Mannschaft des VfR. „Dazu müssen wir uns allerdings steigern“, so Michael Buhlmann.

VfR Ebel – GW Holten: Jörg Hetkamp und seine Jungs lassen sich nicht aus der Bahn werfen: „Unsere Motivation ist auch durch die letztwöchige Niederlage nicht getrübt“, sagt er. „Wir werden alles geben und spielen voll auf Sieg.“