Nord II hatte Chancen auf das Remis

Tobias Schröer und Benjamin Tzschoppe punkteten für Nord II. Das Remis verfehlten sie knapp.
Tobias Schröer und Benjamin Tzschoppe punkteten für Nord II. Das Remis verfehlten sie knapp.
Foto: Ulla Emig/WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zwei knappe Spiele gegen in Mülheim jedoch verloren. Vierte Mannschaft der Nordler sichert mit Sieg bereits den Klassenerhalt

Der Spieltag brachte den Badminton-Teams von Sterkrade-Nord schon einige Vorentscheidungen im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf. Nord IV schaffte mit dem vierten Sieg in Folge vorzeitig den Klassenerhalt. Nord II hingegen verlor in Mülheim.

Nord IV schaffte den Sprung mit einem deutlichen Erfolg beim Zweiten 1. BV Mülheim IV. Im Gegensatz zum 7:1 gegen den Gladbecker FC III vor zwei Wochen reihte sich Joker Mirco Achzenick für Mirco Janßen ins Team ein. Die Herrendoppel sollten die einzig engen Spiele des Tages werden. Während Daniel Hess/Mirco Achzenick nach verlorenem ersten Satz das Spiel noch drehten, lief es bei Kai Janßen/Marius Wefers erneut nicht berauschend. Wie schon gegen Gladbeck fanden die beiden nicht ihren Rhythmus und verloren, nachdem der erste Satz durchaus souverän gewonnen wurde, knapp in drei Sätzen.Weniger spannend verlief das Damendoppel, welches Sabrina Becker/Jana Sommer sicher nach Hause brachten.

Wegen einer Verletzung des Mülheimers Björn Kucki gewann Kai Janßen das HE 2 kampflos. Nachdem das Mixed Mirco Achzenick/Jana Sommer in zwei Sätzen gewonnen wurde, holten auch Sabrina Bcker (DE 1), Marius Wefers (HE 1) und Daniel Hess (HE 3) die Punkte 5, 6 und 7. Die kommenden Aufgaben gegen GW Mülheim und am letzten Spieltag beim Lokalrivalen Tbd. Osterfeld können befreit angegangen werden.

Nord II war beim 3:5 bei Oberliga-Tabellenführer BV Mülheim III durchaus mit Chancen auf einen Zähler. Die Punkte für Nord holten Benjamin Tzschoppe/Tobias Schröer (HD 1), Janina Tzschoppe/Nina Krebs (DD) und Benjamin Tzschoppe (HE 1). Knapp an einem weiteren Punkt schrammten die jeweils drei Sätze für Johannes Schiebener/Simon Staat (HD 2) und Tobias Schröer/Janina Tzschoppe (GD) vorbei. Für die zweite Mannschaft gilt es in den restlichen drei Spielen, u.a. gegen den Letzten Lüdinghausen, die Punkte für einen sicheren Klassenerhalt einzufahren.