Niesner dreimal ganz oben

Die Staffelteilnehmer der SG Tackenberg
Die Staffelteilnehmer der SG Tackenberg
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Bei den offenen Landesmeisterschaften der Senioren in der Halle waren Oberhausener Starter aus Tackenberg und vom LAV erfolgreich am Start.

Bei den offenen Landes-Seniorenhallenmeisterschaften in Düsseldorf waren einige Athleten der DJK SG Tackenberg am Start. Erstmalig dabei waren auch zwei Herrenstaffeln (M 40 und M 50). Leider hatten die M 40-, W 40- und W 50-Staffeln im Vorfeld mit Verletzungen zu kämpfen, so dass kurzfristig noch umgestellt werden musste und dies zum Verzicht der W 50 führte.

Besonders erfolgreich war Melanie Niesner, die in drei Disziplinen oben auf dem Podest stand. Sie siegte sowohl über die 60 m in 8,57 sek. als auch über die 200 m in 27,86 sek. Den dritten Titel gewann sie mit der 4 x 200 m-Staffel der W 30 als Startgemeinschaft Ruhrgebiet West zusammen mit Frauke Dobnik, Nora Stevic und Kerstin Alte-Teigeler (Eintracht Duisburg), die damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigten. Mit großem Vorsprung liefen sie in einer Zeit von 1:57,12 min. ins Ziel. Der Tackenberger Neuzugang Nora Stevic sicherte sich zudem noch in der W 35 zweimal Platz zwei (60 m in 8,77 sek., Weitsprung 4,23 m).

In der W 40 über die 4 x 200 m gingen die Tackenberger ebenfalls als Startgemeinschaft an den Start. In der Besetzung Sabine Timm, Esther Zoll (Duisburg), Birgit Blosen und Gaby Wagner kamen sie mit einer Zeit von 2:12,88 min. als Vierte ins Ziel. Dabei verhinderte ein verpatzter erster Wechsel eine bessere Zeit und Platzierung. Dennoch schafften sie die Norm für die deutsche Meisterschaft in Erfurt.

Bei den Herren machte die M 50 Staffel den Anfang. Lutz Zacharias, Frank Glomsda, Jörg Winschermann und Jens Tammer waren mit der Zeit von 2:01,15 min. und Platz vier zufrieden. Zacharias war zuvor auch in der M 55 über 200 m gestartet. In einer Zeit von 28,83 sek. kam er dabei auf Platz neun. Als letztes gingen André Krämer, Georgios Kotsekoglou, Udo Blosen und Andreas Fisch als M 40 ohne große Ambitionen an den Start. Platz drei in der Zeit von 1:55,96 min. war daher völlig in Ordnung.


Frank Horvath und Marc Fröhlich starteten für die LAV in Düsseldorf über die 800-Meter-Strecke. Horvath überzeugte erneut mit einer guten und kämpferischen Laufleistung. Er erlief sich einen vierten Platz in der M 50 und verpasste knapp den Bronzerang. Er erreichte eine Zeit von 2:18,34 min. und unterbot die Qualifikationszeit zur Teilnahme an den „Deutschen“ deutlich. Fröhlich startete in der M 40 und erreichte mit einer Zeit von 2:28,55 min. einen sechsten Platz im Gesamtfeld. Beide Athleten waren mit ihren Leistungen zufrieden und fokussieren ihre Vorbereitung nun auf die in zwei Wochen stattfindenden Kreis-Cross-Meisterschaften in Wesel, bei der sie über die Mittelstrecke an den Start gehen werden.