Niederlage stört RSV nicht

Melanie Kuffert war im RSV-Kasten meist auf dem Posten.
Melanie Kuffert war im RSV-Kasten meist auf dem Posten.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Das abschließende 2:3 gegen Schonnebeck kann den Frauen des RSV Klosterhardt die Saison nicht mehr verhageln.

RSV Klosterhardt -
Spvg. Schonnebeck 2:3 (2:2)

So ganz hat es mit dem Heimfinale für die Niederrheinliga-Frauen des RSV Klosterhardt nicht geklappt. Doch die bedeutungslose Niederlage am letzten Spieltag gegen die Essenerinnen nahm niemand mehr krumm.

Vor allem im ersten Durchgang wurde im Hanielstadion ein munteres Spiel geboten. Dort drehten die Schützlinge von Sebastian Goffloo den frühen Rückstand durch Roxanne Huß (6.) mit Treffern von Tanja Bigos (12.) und Britta Mölders (13.) per Doppelschlag in eine Führung. Doch nur elf Minuten später glichen die Gäste durch Juliane Goldmann aus.

Der zweite Abschnitt war dann von wechselhaftem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten geprägt. Doch Tore für die Klosterhardterinnen wollten trotz eines Dreierwechsels nicht mehr fallen. Vielmehr gelang erneut Huß der Siegtreffer (88.). Trotz der Niederlage blicken die RSV-Frauen stolz auf die Saison zurück, in der sie als Außenseiter schon frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach brachten.

RSV: Kuffert; Calderone, van Kampen, Musielowska, Bigos, Dyrschka, Mölders (60. Schörner), Spitalar, Rauh, Agyeman (60. Menzel), Zelt (60. von Bremen).P.V.