Montaner festigen vor der Pause Platz zwei

Ein erfolgreiches Wochenende verbuchten die Bundesliga-Kegler der KSG Montan Holten-Duisburg. Dem mehr als souveränen 3:0-Heimsieg (5222:4641, 57:21) gegen SK Eifelland Gilzem ließen sie im Nachholspiel des ersten Spieltages einen Auswärtssieg (3:0, 5513:5481, 42:36) bei den ambitionierten SK Düsseldorf folgen.

Danach kamen die Montaner in einer bis zum Schluss spannenden Partie bei Union Gelsenkirchen zu ihrem zweiten Auswärtssieg in Folge. Beim 3:0 (5319:5310, 38:40) stand das Glück Pate, als einer der beiden Schlussspieler der Gastgeber Pech hatte und das Blatt sich zugunsten des Favoriten wendete.

Die Begegnung stand von Beginn an Spitz-auf-Knopf, als sich der abermals starke Dirk Albertz (920) und André Laukmann (914) mit den Gelsenkirchener Startspielern einen heißen Kampf lieferten und mit fünf Holz Rückstand an ihre Kameraden in der Mitte übergaben. Robert Heinichen zeigte sich von seinem eher schwachen Spiel in Düsseldorf erholt und erzielte solide 893. Knut Martini erwischte nicht seinen besten Tag, rettete sich aber mit einer guten Bahn auf 868. Dies reichte, um mit zehn Holz Vorsprung in den Schlussabschnitt zu gehen. Hier hatten Marcel Schneimann (856) und Holger Parassini (868) schwer zu kämpfen, ging es doch beiden nicht besonders flüssig von der Hand. Aber es kam das bereits zitierte Glück zur Hilfe, so dass der knappe, aber nicht unverdiente Sieg zu Buche stand.

Da Hauptkonkurrent KF Oberthal bis dato verlustpunktfrei ist, reicht es vor Beginn der Herbstpause für die KSG aktuell zu Platz zwei. Nach der Unterbrechung geht es weiter mit dem Heimspiel gegen den KSV Riol (29. Oktober, 14 Uhr, Wedau).