Mit neuen Kräften

Für viele Experten gehörten die Halle Lions vor dieser Saison zu den aussichtsreichsten Verfolgern des Double-Siegers TSV Wasserburg. Nach einigermaßen zufriedenstellendem Start haben die Lions mittlerweile jedoch den Anschluss an die Spitzenteams verloren. Fünf Niederlagen in Folge mit einigen personellen Wechseln stehen zu Buche.

Pünktlich zum Spiel gegen Oberhausen hofft man an der Saale jedoch darauf, dass endlich Ruhe eingekehrt ist. In der vergangenen Woche zeigte die Mannschaft von Jennifer Kerns bei der Niederlage in Herne über weite Strecken des Spiels eine gute Partie. Dabei gab die neue Aufbauspielerin Jasmine James ihr Debüt, die bereits über Erfahrung in der WNBA verfügt. Sie ersetzt ihre Landsfrau Jasmine Newsome, die sich einen Kreuzbandriss zuzog. Einen weiteren Wechsel gab es unter den Körben. Für Mekia Valentine steht nun ihre Landsfrau Brianna Kulas im Kader. Dreh- und Angelpunkt im Lions-Spiel ist jedoch neben James Tiffany Porter-Talbert. Die Flügelspielerin erzielt nicht nur die meisten Punkte, sondern gibt auch die meisten Assists und holt die meisten Rebounds.