Mit einem Fuß schon in der Tür

VfR 08 II - Barisspor: Die Nullacht-Reserve kann im Abstiegskampf Schützenhilfe leisten und Dennis Klasnitz nimmt seine Schützlinge in die Pflicht: „Als Wiedergutmachung verlange ich einen Sieg! Nichts anderes zählt“, sagt er.

SuS 21 - SG Osterfeld: Nicht nur die Kicker von der Schleuse gehen personell auf dem Zahnfleisch, auch bei der SGO hat sich die personelle Lage nicht verbessert. „Das scheint erneut auf einen Einsatz meinerseits hinauszulaufen“, sagt Patrick Wojwod, der sich auch schon in der Vorwoche einwechseln musste.

Safakspor - Nord II: Erkan Saracbasi blickt dem schweren Spiel am Montag zuversichtlich entgegen: „Wir haben alles in der eigenen Hand und müssen zusehen, dass wir uns mit einem Sieg weiter Luft verschaffen. Die Motivation und das Selbstvertrauen sind jedenfalls da.“ Die Nordler kommen aber nicht zum Spaß zum Tackenberg, wie Ralf Meseck klarstellt: „Wir werden voll auf Sieg spielen, denn dann hätten wir Platz vier endgültig sicher“, kündigt er an.

VfR 08 - 06/07: Unter bestimmten Voraussetzungen könnten die Blauen am Montag schon den Aufstieg feiern: Ein eigener Sieg ist Pflicht, zeitgleich darf Buschhausen nicht gegen den FC 72 gewinnen. „Wir werden alles geben“, verspricht Markus Kahlert. „Am besten gewinnen wir und warten dann auf das Ergebnis aus Buschhausen“, bleibt er gelassen. Thorsten Hamm kann aus dem Vollen schöpfen und will den Blauen das Feld nicht kampflos überlassen: „Wir haben nichts zu verlieren und spieln befreit auf.“

VfR Ebel - BW Lirich II: Die Liricher können im Abstiegskampf einen großen Schritt nach vorne machen. „Ebel ist ein direkter Konkurrent, den wir unten reinziehen können“, weiß Frank Kielczewski. „Aber mit der Leistung der Vorwoche, ist da zumindest ein Punkt drin. Der würde uns auch schon reichen.“ Die Betreuung der Liricher Reserve übernehmen - zumindest an diesem Spieltag - Wolfgang Graf, Augustin Sanchez und Erol Kücükarslan.

Dostlukspor II - GA Sterkrade: Trotz der schlechten Rückserie ist für die Alsfelder der angestrebte fünfte Rang noch drin. „Aber dazu müssen wir mal wieder gewinnen“, weiß Michael Buhlmann, außerdem: „Die werden sich voll reinknallen.“

SC 20 - GW Holten: Während die Knappen dank einer starken Rückrunde aller Sorgen ledig sind, kämpfen die Gäste noch um das sportliche Überleben. „Die Hoffnung stirbt zuletzt, und wir werden nicht aufgeben“, so Jörg Hetkamp, der aber auch weiß: „Das wird knapp.“ „Wir werden auf Sieg spielen“, verteilt Andreas Popiesz keine Geschenke.

SC 1912 - FC 72: Spitzenspiel in Buschhausen! Die 72er können mit einem Sieg den Aufstieg klar machen, aber die 12er kündigen heftige Gegenwehr an. „Wir stehen gehörig unter Druck, weil wir gewinnen müssen“, sagt Andre Nowak. „Aber das nehmen wir an, da wir uns selbst in diese Lage gebracht haben. Wir werden alles versuchen, um das Aufstiegsrennen bis zum Schluss spannend zu halten.“ Klar, dass die Sterkrader etwas dagegen haben. „Das wird ein Duell auf Augenhöhe“, glaubt Jens Szopinski, der aber auch sagt: „Aufgrund der Konstellation wollen wir am liebsten direkt den ersten Matchball verwerten und aufsteigen.“