Meisterlich in Team und Einzel

Der komplette Meister-Kader der RBSG im Überblick.
Der komplette Meister-Kader der RBSG im Überblick.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Kegler der RBSG Königshardt feiern großen Erfolg und durchbrechen damit die Position der großen Favoriten der BSG Hüttigweiler und BSG Hüttersdorf.

Mit großen Erfolgen im Einzel- und der Mannschaft kehrten die Behinderten-Kegler der RBSG Königshardt von den deutschen Meisterschaften in Gütersloh zurück.

In den Einzelkonkurrenzen sorgten die Königshardter Kegler schon für den ersten Paukenschlag. Zuerst konnte Michael Kusenberg in seiner Schadensklasse mit 797 Holz bei nur einem Holz Rückstand auf den Sieger den zweiten Platz belegen und wurde so deutscher Vize-Meister. Knut Martini legte daraufhin mit 827 Holz einen Superdurchgang hin und wurde mit deutlichem Vorsprung deutscher Meister in seiner Schadensklasse. In dieser wurde Vereinskamerad Pascal Werbonat mit 792 Holz sehr guter Dritter. Die drei ließen schon erahnen, dass die Mannschaft gute Aussichten zumindest auf einen Platz auf dem Treppchen hatte. Siegfried Verbeet, der vierte Königshardter Teilnehmer im Einzel, wurde Siebter. Bei seinen erzielten 674 Holz fand er insgesamt nie einen Rhythmus.

Trotz eines Punkteabzuges in der vergangenen Saison, der den Titel „Landesmeister“ verhinderte, hatte sich Königshardt als zweiter der Landesmeisterschaft für die Deutsche qualifiziert. Schon die Einzelwettbewerbe waren vielversprechend. Werbonat legte mit 786 Holz stark vor, dem Vincenzo Condello 787 Holz folgen ließ. Dirk Schlagregen-Fonteyn baute den schon erspielten Vorsprung mit der Tagesbestleistung von 808 Holz weiter aus. Alexander Grolmuss und Michael Kusenberg fanden danach jedoch nicht den richtigen Weg und blieben mit 768 Holz und 760 Holz unter ihren Möglichkeiten, hielten aber den Abstand zu den Verfolgern.

Knut Martini rundete schließlich mit 791 Holz das Ergebnis ab. So sicherte sich Königshardt unter lautstarker Unterstützung der zahlreich mitgereisten Fans mit letztlich 4700 Holz den Titel vor den beiden Mannschaften aus dem Saarland, der BSG Hüttigweiler mit 4565 Holz und der BSG Hüttersdorf mit 4520 Holz.

Dieser Erfolg ist für den eher kleinen Verein aus dem Oberhausener Norden bisher ein erster, aber sehr erfolgreicher Schritt, um weiterhin mit den in der Vergangenheit so übermächtigen Mannschaften aus dem Saarland mithalten und sie sogar übertreffen zu können.

Dazu ist im nächsten Jahr wieder Gelegenheit, wenn die deutsche Meisterschaft in Oberthal im Saarland stattfindet. Die Saarländer auf ihrer eigenen Anlage besiegen zu können, ist das nächste Ziel, das vom Sportwart Siggi Butschkau ausgegeben wurde und mit viel Training in Angriff genommen werden soll.