Klare Niederlagen für Tbd. und Jahn I

Verbandsliga Damen: CVJM Ratingen – Tbd. Osterfeld 3:0: Die Ratinger zeigten die erwartet starke Leistung. Dabei hielt die Mannschaft von Trainer Egbert Spickenbom lediglich im letzten Satz mit. Obwohl Angabe und Annahme nicht das große Problem waren, kamen dennoch selten druckvolle Angriffe zustande. In der Defensive war der Block die größte Baustelle. Fast alle Angriffe der Ratinger wurden problemlos in das Feld der Oberhausener geschlagen. Auf Seiten von Ratingen stand hingegen ein großer, stabiler Block, der die Angriffe der Osterfelderinnen meist erfolgreich verhinderte (25:17, 25:17).

Im dritten Satz stellte Spickenbom die Mannschaft komplett um. Es wurde aktiver gesichert und erfolgreicher geblockt. Beim 23:23 sorgten individuelle Fehler für den Sieg der Ratinger (25:23). In dieser Phase hätten die Osterfelderinnen vielleicht den Anschluss schaffen können. Positiv ist der Einsatz von Libera Martine Bey zu erwähnen, die ihren ersten Einsatz für Tbd. I hatte.

„Ratingen hat eine starke Mannschaft, gegen die wir schon öfter verloren haben. Wir können mit der Leistung der ersten Sätze nicht zufrieden sein. Block und Feldabwehr müssen verbessert werden. In den nächsten Spielen erwarten uns einige harte Gegner, wo wir ein paar Punkte machen müssen“, sagte Spickenbom.

Tbd.: Bey, Duk, Golubovic, Brzezinka, Misia, Kehne, Henkel, Keller, Jenczmionka, Burghard.

Jahn Königshardt I – Humann Essen 1:3: Die Jahn-Damen konnten den Sieg der Hinrunde nicht wiederholen. Humann startete wie aufgedreht mit sehr starken Aufschlägen. Trotz hohem Risiko machten die Gäste fast keine Fehler. Erst gegen Satzende kam Jahn besser ins Spiel.

Den zweiten Satz gestaltete das Team ausgeglichen und gewann mit guter kämpferischer Einstellung 26:24. Der dritte verlief ebenfalls ausgeglichen, Fehler bedeuteten jedoch das 23:25. Im vierten Satz verlor Jahn die Linie, Humann setzte sich glatt durch.

Landesliga Damen: Jahn Königshardt II – SG Solingen 3:1: In einer von beiden Seiten mäßigen Partie verschliefen die Jahn-Damen den Start komplett, was sich zum 24:26-Stzaverlust im ersten Durchgang rächte. Langsam wurden die Aktionen der Gastgeber aber besser. Sie steigerten sich zu den drei folgenden Satzgewinnen, die immer leichter ausfeilen. Im vierten Abschnitt kamen die Gäste nicht über neun Punkte hinaus.

Jahn II: Kriebel, Pusch, Appelt, Karius, Siegburg, Kempkes, Knaup, Michalski.

Herren Bezirksklasse: SG Baerl/Königshardt – Weseler TV 3:0: Mit diesem ungefährdeten Erfolg bleibt die Spielgemeinschaft weiter ein ernstzunehmender Verfolger des Tabellenführers.