Keiser zurück an alter Wirkungsstätte

DJK Arminia Klosterhardt II -
SV Concordia 66/71 So, 13 Uhr

Tabellenzwölfter gegen -elfter, erster Abstiegsplatz gegen erster Nichtabstiegsplatz – mehr Abstiegskampf geht nicht! Darüber hinaus ist es für Gäste-Trainer Michael Keiser, der in der Hinserie noch die Arminia-Reserve trainierte, kein Spiel wie jedes andere: „Ich war 15 Jahre bei Arminia tätig, das vergisst man natürlich nicht. Aber ich muss das sportlich sehen und bin nun Trainer bei Concordia. Wir brauchen Punkte ebenso wie Arminia“, unterstreicht Keiser. Dennis Eichert ist wieder mit an Bord bei den Gästen, die einen Zähler vor den Grün-Weißen liegen.

„Für uns kommen nur noch wichtige Spiele, aber dieses ist natürlich sehr wichtig“, verdeutlicht Guido Contrino die Bedeutung dieses Lokalduells. „Mit der Trainer-Geschichte habe ich persönlich nichts zu tun. Es kann natürlich sein, dass meine Spieler dadurch zusätzlich motiviert sind, weil da gewisse Emotionen eine Rolle spielen“, sagt er offen. Kevin Schermoly weilt im Urlaub. Florian Reuschenbach, der für Schermoly auf links spielen könnte, steht wegen einer Wadenverletzung ebenfalls auf der Kippe.

SC Blau-Weiß Oberhausen -
Rheinland Hamborn

Die Spitzenspiele beginnen! Die nächsten Wochen entscheiden wohl über Meisterschaft und Aufstieg. Zu Beginn empfängt der Spitzenreiter den Dritten Rheinland Hamborn. „Ein starker Gegner, der uns alles abverlangen wird“, weiß Frank Kielczewski. „Einen Favoriten gibt es für mich nicht, ein Spiel auf Augenhöhe.“ Unter Zugzwang sieht der Klubboss die Gäste: „Für sie ist es sicherlich, die letzte Chance noch einmal ganz oben mit einzugreifen.“

Fvg. SW Alstaden 09/36 -
SV Genc Osman Duisburg

Die Lage bei dem Vorletzten ist schon fast hoffnungslos. Kai Timm bleibt nichts anderes übrig, als Woche für Woche Optimismus zu verbreiten und das Beste aus jedem Spiel herauszuholen. Dabei ist der Gegner schon zweitrangig, denn „die Voraussetzungen wären für uns gegen jeden Gegner gleich“. „Wir wollen uns wieder so teuer wie möglich verkaufen“, sagt Alstadens Trainer. Panagiotis Giotis steht zwar wieder zur Verfügung, ein Einsatz des griechischen Mittelfeldspielers käme aber wohl zu früh.

DJK Arminia Lirich -
SGP Oberlohberg

Die Situation beim Drittletzten aus Lirich ist nur unwesentlich besser. „Wenn wir den Klassenerhalt noch irgendwie schaffen wollen, müssen wir nun jedes Spiel gewinnen. Egal gegen wen und solche so genannten ‘Sechs-Punkte-Spiele’ wie dieses erst recht“, ist sich Christian Kinowski bewusst. An das Hinspiel erinnert sich „Kinne“ gar nicht gerne: „Wir haben zur Halbzeit 1:0 geführt und am Ende 1:7 verloren. Vor lauter Frust habe ich da den Abfalleimer bis an die Decke getreten.“ Dennis Möck ist wieder dabei, Marjan Jevtic hingegen muss passen.

Tura 88 Duisburg -
SV Adler Osterfeld

„Wir spielen bislang eine gute Rückrunde und wollen wieder einen Punkt mitnehmen“, wäre Osterfelds Linienchef Udo Hauner mit einem Remis in Duisburg-Neudorf zufrieden. Erdem Saglam und Kapitän Timo Pach sitzen jeweils ihre fünfte gelbe Karte ab.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE