Keine Panik auf der Zielgeraden

Oberliga weibliche A-Jugend, TV Haan – TV Biefang: Nach dem ersten Punktgewinn herrschte unter der Woche eine gelöste Stimmung beim Training. Dennoch wurde bei den TVB-Mädels weiterhin konzentriert gearbeitet. „Ich hoffe, dass wir das gewonnene Selbstvertrauen mit ins kommende Spiel nehmen können. Wir sind uns aber bewusst, dass dieser Schritt erst ein ganz kleiner in die richtige Richtung war“, so Trainerin Alina Nuyken. Rückraumspielerin Jana Hagemann gibt nach langer Verletzungspause ihr Comeback.

Oberliga weibliche B-Jugend, TB Oberhausen – TV Haan: Gegen den Tabellenzweiten setzte es im Hinspiel eine deutliche Niederlage. Mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gehen die TurBO-Girls am Sonntag, 17.30 Uhr, in der Hans-Jansen-Halle, selbstbewusst ans Werk. „Wir wollen nun im zweiten Vergleich um einiges besser aussehen“, möchte Trainerin Tanja Heieck von Angst nichts wissen. Der Kader wird schließlich bis auf die langzeitverletzte Jill Ommert vermutlich komplett sein.

Verbandsliga weibliche B-Jugend, SV Schermbeck – TV Biefang: Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, sollte der TVB-Nachwuchs die Meisterschaft in den drei verbleibenden Begegnungen noch verdaddeln. So steht morgen Nachmittag (14.30 Uhr) beim Vorletzten auch nichts anderes als ein Pflichtsieg auf der Agenda.

„Wir wollen uns ähnlich gut und engagiert wie am letzten Wochenende in Grefrath präsentieren“, erwartet Coach Ingo Regolin wiederholt einen überzeugenden Auftritt. Selin Tepe ist wegen eines Praktikums verhindert.

Verbandsliga weibliche C-Jugend, TB Oberhausen – TV Haan II: Gegen die Zweitvertretung des TV Haan wurden die Punkte im Hinspiel einfach gewonnen. Damals gab es den Sieg am grünen Tisch, da die Mannschaft nicht antreten konnte. Das Rückspiel, am Sonntag um 16 Uhr in der Hans-Jansen-Halle, verspricht hingegen einiges an Spannung, denn der Gegner rangiert aktuell nur einen Tabellenplatz hinter den TBO-Mädchen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE