Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Kreisliga A

Kameradschaftlich zum Erfolg

09.08.2012 | 14:38 Uhr
Kameradschaftlich zum Erfolg

SG Osterfeld will mit großem Zusammenhalt erfolgreich sein.

Die SG Osterfeld ist im Umbruch -- schon wieder! Nach zwei Jahren mit vielen neuen Gesichtern und Trainern ist am Wittekindstadion wieder alles neu. Nur: Diesmal soll alles besser werden. Nach zwei Spielzeiten gegen den Abstieg und vielen mannschaftsinternen Querelen, soll jetzt Ruhe einkehren. Mit Hartwig Jondral als neuem Trainer und dem Vorstandsteam sollte dies gelingen – bislang sind die Osterfelder jedenfalls auf einem guten Weg.

„Vor allem kameradschaftlich könnte es besser nicht sein“, freut sich Hartwig Jondral über ein gutes Händchen. Nur wenige Spieler hat er bei der SGO gehalten, respektive: Nur wenige wollten bei der SGO bleiben. „Das sind die Jungs, die dem Verein wirklich die Stange halten“, hält er große Stücke beispielsweise auf Sven Buil. Er wurde als Jungspund auch zum Kapitän gewählt. Die Gefahr der Grüppchenbildung hat Jondral auch bei der weiteren Zusammenstellung gleich gen Null geführt. Zwar brachte er vom SV Vonderort eine Menge Spieler mit, „aber das sind ja bis auf zwei Ausnahmen alles Oberhausener oder ehemalige Osterfelder. Die kennen den Verein besser als ich.“

Großer Zusammenhalt

Wie gut schon jetzt der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist, zeigte ein kleines Trainingslager auf der neuen Anlage im Wittekindstadion. Vier Tage lang waren die Kicker zusammen, haben natürlich sportlich einiges machen müssen, sich aber vor allem prächtig verstanden. „Als Trainer muss ich gar nichts mehr unternehmen, das passt alles“, freut sich Jondral.

Das klingt alles sehr bodenständig und genauso sehen auch die Saisonziele der SG Osterfeld aus: „Wir wollen im gesicherten Mittelfeld landen“, so Jondral. „Und das fängt ab dem viertletzten Platz an, solange der Abstand nach unten stimmt.“ Eine gute Standortbestimmung könnten dazu gleich die ersten sechs Spiele geben, wovon die SGO fünf auf der heimischen Anlage bestreiten wird.“ Danach kann man schauen, wo man steht.

Fakt ist jedenfalls jetzt schon, dass die SGO eine Außenwirkung hat, die es so in Osterfeld noch nicht gab. „Jeder trägt seinen Teil dazu bei, angefangen von der Homepage bis hin zur Trainingseinheit. Im ganzen Verein wird viel und engagiert gearbeitet“, freut sich Jondral. „Wir haben hier Miteinander und kein Gegeneinander. Das ist absolut super.“ Und so soll’s dann auch in der Saison laufen...

Von Björn Wentz



Kommentare
Aus dem Ressort
Drittes Viertel kostete möglichen Sieg
Basketball
Die große Aufholjagd wurde nicht belohnt. Nach einem Einbruch im dritten Viertel und einem 20 Punkte-Rückstand schnupperten die Basketballerinnen von evo NBO bei den Avides Hurricanes in Scheeßel sogar noch am Sieg. Ganz reichte es dennoch nicht, am Ende jedoch gewannen die Niedersachsen mit 81:76...
Stadtrekorde bei den deutschen Meisterschaften
Schwimmen
Der PSV freute sich über die Leistungen von Lisa Ortberg und der 4x50m Freistilstaffel. Auf der Kurzbahn in Wuppertal mussten sich die Oberhausener Schwimmer und Schwimmerinnen vor dem Vergleich mit Größen wie Paul Biedermann nicht verstecken.
Viele Tore und viele Emotionen
Hockey
Aber auch noch viel Luft nach oben, für den OTHC beim Heimauftakt gegen Düsseldorf. Viele Nachlässigkeiten brachten den Aufsteiger unnötig in die Partie zurück. Ein Kraftakt zum Ende entschied eine Partie, in der viel Diskussionsbedarf herrschte, letztlich verdient.
Adler revanchiert sich für die Liga
Kreispokal
Intensives Spiel der beiden Bezirksligisten endet mit einem späten Treffer und zwei unnötigen roten Karten. Kurz zuvor durfte sich Jens Szopinski mit dem FC Sterkrade 72 über eine faustdicke Überraschung freuen. Der A-Ligist schmiss den Landesligist im Elfmeterschießen raus.
RWO gewinnt Pokalspiel locker und freut sich nun auf den MSV
Pokal-Spielbericht
Im Niederrheinpokal-Viertelfinale ließ RWO gegen den Landesligisten TV Kalkum-Wittlaer nie Zweifel aufkommen und siegte souverän 5:0. Die Partie war bereits zur Pause entschieden. Jetzt kommt es im Halbfinale im März zum Gastspiel des Drittligisten MSV Duisburg im Stadion Niederrhein.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWO - FC Schalke 04 II
Bildgalerie
Fussball
RWO - FC Kray
Bildgalerie
Fussball
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga