Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Kreisliga A

Kameradschaftlich zum Erfolg

09.08.2012 | 14:38 Uhr
Kameradschaftlich zum Erfolg

SG Osterfeld will mit großem Zusammenhalt erfolgreich sein.

Die SG Osterfeld ist im Umbruch -- schon wieder! Nach zwei Jahren mit vielen neuen Gesichtern und Trainern ist am Wittekindstadion wieder alles neu. Nur: Diesmal soll alles besser werden. Nach zwei Spielzeiten gegen den Abstieg und vielen mannschaftsinternen Querelen, soll jetzt Ruhe einkehren. Mit Hartwig Jondral als neuem Trainer und dem Vorstandsteam sollte dies gelingen – bislang sind die Osterfelder jedenfalls auf einem guten Weg.

„Vor allem kameradschaftlich könnte es besser nicht sein“, freut sich Hartwig Jondral über ein gutes Händchen. Nur wenige Spieler hat er bei der SGO gehalten, respektive: Nur wenige wollten bei der SGO bleiben. „Das sind die Jungs, die dem Verein wirklich die Stange halten“, hält er große Stücke beispielsweise auf Sven Buil. Er wurde als Jungspund auch zum Kapitän gewählt. Die Gefahr der Grüppchenbildung hat Jondral auch bei der weiteren Zusammenstellung gleich gen Null geführt. Zwar brachte er vom SV Vonderort eine Menge Spieler mit, „aber das sind ja bis auf zwei Ausnahmen alles Oberhausener oder ehemalige Osterfelder. Die kennen den Verein besser als ich.“

Großer Zusammenhalt

Wie gut schon jetzt der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist, zeigte ein kleines Trainingslager auf der neuen Anlage im Wittekindstadion. Vier Tage lang waren die Kicker zusammen, haben natürlich sportlich einiges machen müssen, sich aber vor allem prächtig verstanden. „Als Trainer muss ich gar nichts mehr unternehmen, das passt alles“, freut sich Jondral.

Das klingt alles sehr bodenständig und genauso sehen auch die Saisonziele der SG Osterfeld aus: „Wir wollen im gesicherten Mittelfeld landen“, so Jondral. „Und das fängt ab dem viertletzten Platz an, solange der Abstand nach unten stimmt.“ Eine gute Standortbestimmung könnten dazu gleich die ersten sechs Spiele geben, wovon die SGO fünf auf der heimischen Anlage bestreiten wird.“ Danach kann man schauen, wo man steht.

Fakt ist jedenfalls jetzt schon, dass die SGO eine Außenwirkung hat, die es so in Osterfeld noch nicht gab. „Jeder trägt seinen Teil dazu bei, angefangen von der Homepage bis hin zur Trainingseinheit. Im ganzen Verein wird viel und engagiert gearbeitet“, freut sich Jondral. „Wir haben hier Miteinander und kein Gegeneinander. Das ist absolut super.“ Und so soll’s dann auch in der Saison laufen...

Von Björn Wentz

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Pflugbeil-Arena kann sich sehen lassen
Skaterhockey
Sportausschuss überzeugte sich vom gelungenen Umbau der ehemaligen Eishalle. Erste Heimspiel soll am 18. April stattfinden – offizielle Eröffnung erst...
Zum Spitzenspiel nach Düsseldorf
Jugendfußball
Pomp will den Tabellenzweiten distanzieren – U 19-Teams messen sich mit den Uerdinger-Vertretern in der Niederrheinliga.
Nord schaut nach oben
Landesliga
Platz drei wäre bei einem Heimsieg in direkter Reichweite
„Immer besondere Spiele“
Fußball-Bezirksliga
Arminia-Reserve bittet mit dem Ex-Osterfelder Contrino Adler zum Derby – Blau-Weiß klarer Favorit in Alstaden – Aufsteiger Concordia will Lauf...
Den designierten Meister besiegen
Tischtennis
Die Buschhausener wollen am Wochenende beim Doppelspieltag noch einmal die eigene Klasse unter Beweis stellen. Der PSV kämpft noch zweigleisig um...
Fotos und Videos
RWO - SC Wiedenbrück
Bildgalerie
Fussball
Fit muss man sein
Bildgalerie
Sportgala
RWO schlägt RWE im Derby
Bildgalerie
Regionalliga
RWO ist Stadtmeister
Bildgalerie
Hallenfußball
article
6965202
Kameradschaftlich zum Erfolg
Kameradschaftlich zum Erfolg
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/oberhausen/kameradschaftlich-zum-erfolg-id6965202.html
2012-08-09 14:38
Oberhausen