Josten schaffte die Wende nicht

Verbandsklasse: SG Mengede – Schwarz Weiß Oberhausen I 4,5:3,5: Damit tritt SWO den Gang eine Klasse tiefer in die Bezirksoberliga an. Es war ein Kampf zweier abstiegsbedrohter Mannschaften auf Augenhöhe, erst nach zweieinhalb Stunden war das erste Spiel beendet. Thomas Hellmann hielt an Brett 6 ein Läuferendspiel mit Minusbauern locker Remis. Spitzenbrett Pascal Pütter verlor, nachdem sein Gegner bei schon stark reduziertem Material einen Turm gewann. Mannschaftsführer Michael Holl wurde ausgekontert wurde und musste in Zeitnot einem remis zustimmen. Den 2:2-Ausgleich nach fast vier Stunden Spielzeit stellte schließlich Jürgen „Doc“ Böcker (4) her. Nur fünf Minuten später der erneute Rückstand: Ersatzspieler Reinhard Gebauer (8) verlor gegen einen nominell 100 Punkte schwächeren Dortmunder. Jochen Matthies (7) glich gegen die U 16-NRW-Meisterin von 2014 Sophie Bork zum 3:3 aus. Jörg Kuckelkorn (3) lief früh einem Minusbauern hinterher und unterlag nach Bauernumwandlung seines Gegners. Nun blieb nur noch Severin Josten, um die drohende Niederlage abzuwenden. Trotz seines Mehrbauern im Endspiel kam er aus seiner passiven Position nicht heraus und willigte nach mehr als fünfeinhalb Stunden und dem dritten Remisangebot in die Punkteteilung ein.

Auf Bezirksebene wird sich SWO I mit den ebenfalls abgestiegenen Gelsenkirchen Königsspringer I und OSV III bei nur einem Aufsteiger die Favoritenrolle teilen.