Jondral im Derby erstmals dabei

SC 20 – Dostlukspor Bottrop II: Bereits heute, 18 Uhr, will der SC 20 nachlegen und einen weiteres Zeichen im Kampf gegen den Abstieg setzen. „Ein Dreier wäre für uns ganz wichtig“, weiß Trainer Andreas Popiesz.

FC Sterkrade 72 – VfR 08 II: Ebenfalls heute, 19 Uhr, wollen die 72er den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg machen. Aber Jens Szopinski hebt den Zeigefinger: „Wir sind stark dezimiert und auch wegen des Hinspiels und der guten Ergebnisse der Nullachter gewarnt.“ Dennis Klasnitz ist ganz entspannt: „Wir haben eine ruhige Tabellenzone erreicht. Der Druck liegt bei Sterkrade, denn die wollen hoch.“

BW Lirich II – Barisspor Bottrop: Die Liricher stehen vor einem richtungsweisenden Spiel, das weiß auch Carsten Kemnitz: „Wenn wir in der Liga bleiben wollen, müssen die Punkte auch bei uns bleiben. Dann hätten wir erst einmal Luft“, so Kemnitz, der anfügt: „Ich bin mir sicher, dass das klappt.“

GW Holten – TSV Safakspor: Jörg Hetkamp gibt sich nach wie vor kämpferisch – ebenso wie seine Mannschaft. „Das Spiel wird gegen eine erstarkte Safak-Truppe ganz sicher über den Kampf entschieden“, so Hetkamp. „Und wir werden Safak garantiert keinen Meter schenken. Wir sind gut drauf und wollen gewinnen.“ Das wollen auch die Gäste, deren Klubchef von einem „ganz wichtigen Sechs-Punkte-Spiel“ spricht. Erkan Saracbasi weiß aber auch: „Wir haben einige Ausfälle, die wir aber mit unseren guten A-Jugendlichen kompensieren.“

GA Sterkrade – Sterkrade-Nord II: Die Oberhausener Fußballfamilie hat Hartwig Jondral wieder. GA Sterkrade ist ab sofort sein neuer Wirkungskreis, wo er mit Michael Buhlmann die erste Mannschaft trainiert. „Glück-Auf ist ein toller und sympathischer Verein, der vor allem auch mit Marco Allekotte einen sehr umsichtigen Vorsitzenden hat“, so Jondral. „Da stimmt die Chemie einfach und ich freue mich auf die neue Aufgabe.“ Jondral hat in den ersten beiden Trainingseinheiten bereits mitgewirkt und „die Mannschaft auf Herz und Nieren geprüft“, lächelt er. „Die ganze Philosophie des Vereins gefällt mir sehr gut und ich bin mir sicher, dass wir in der kommenden Saison viel erreichen können.“ „Ziel ist es, den fünften Platz zu schaffen“, so Michael Buhlmann. „Das ist dann sozusagen ein Endspiel gegen Nord.“ Ralf Meseck verlangt eine Leistungssteigerung zur Vorwoche. „Das war nicht überzeugend, da muss gegen GAS mehr kommen.“

SG Osterfeld – Sterkrade 06/07: Patrick Wojwod freut sich auf das Spitzenspiel, das für die SGO auch eine Chance ist, „eventuell noch einmal einen Schritt nach vorne zu machen“. Die Blauen fahren mit Respekt ins Wittekindstadion: „Wir sind gewarnt, schließlich stellt die SGO die beste Rückrundenmannschaft. Das wird ein enges Match“, mutmaßt Co-Trainer Markus Kahlert.

SC Buschhausen 1912 – VfR Ebel: Andre Nowak weiß um die Qualität seiner Mannschaft und vor allem darum, dass es auch mal bis zur letzten Sekunde dauern kann, bis der Siegtreffer fällt. „Wir werden uns gegen diesen unangenehmen Gegner in Geduld üben müssen. Dennoch wäre es schön, wenn wir mal früher zur Entscheidung kommen würden“, so Nowak. „Allerdings: Solange wir gewinnen, reichen auch Last-Minute-Tore.“