Jahn verliert in letzter Sekunde

Geknickte Königshardter nach der unglücklichen Niederlage.
Geknickte Königshardter nach der unglücklichen Niederlage.
Foto: FUNKE Foto Services
Trotz guter Leistung bleibt der Oberligist am Ende ohne Lohn – Die Damen von NBO II verlieren trotz gutem Start ihren Rhythmus und dann das Spiel.

Regionalliga, Damen

BBZ Opladen II -
evo NBO II 78:63 (39:29)

Ein merkwürdiges Spiel für die New Baskets in Opladen. Mit großem Selbstvertrauen in die Partie gestartet, traf besonders Cindy Schönherr einfach nach Belieben. Mit 18:8 konnte NBO in die Partie starten. dann ging jedoch der Rhythmus völlig verflogen und zum Viertelende verkürzte Opladen dann auf 18:12. NBO verteidigte tapfer seine Führung, doch so richtig rund lief das Spiel nicht mehr. Alle Spielerinnen kamen zwar zum Einsatz, doch den entscheidenden Lauf konnten sie nicht verhindern. Mit zehn Punkten Rückstand ging es in die zweite Hälfte.

Nach dem Seitenwechsel versuchte es NBO noch einmal doch besonders Schönherr bekam zu wenig Unterstützung im Abschluss. Die Gäste verkürzten noch einmal, doch ein erneuter Bruch sorgte dafür, dass die Partie letztendlich früh entschieden war. Am Samstag, vor dem wichtigen Spiel der ersten Mannschaft, kämpft dann auch die zweite Mannschaft in der Willy-Jürissen-Halle um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

NBO: Höfels (11), Kammann (4), Schönherr (34), La. Piekenäcker, Dahlem (3); Riesener, Ansorge (2), Krakowski, Anderheide, Lu. Piekenäcker (3), L. Spießbach (2), Rosenkranz (4).

Oberliga, Herren

TV Jahn Königshardt -
Osterrather TV 69:71 (31:30)

Der TV Jahn hat den Befreiungsschlag verpasst. In einem engen Spiel unterlagen die Königshardter am Ende unglücklich dem Tabellendritten aus Osterath. Zu Beginn fanden die Jahner nicht gut ins Spiel. Im zweiten Viertel konnte man durch eine engagiertere Verteidigung den Zehn-Punkte-Rückstand aufholen und zur Pause war das Spiel ausgeglichen. Leider verschliefen die Jahner den Beginn des dritten Viertels, einfache Fastbreaks der Osterather und eine schlechte Verteidigung ließen den Rückstand bis zum Ende des Dritten Viertels auf zwölf Punkte ansteigen. Erneut folgte ein Kraftakt, bis es 26 Sekunden vor Ende der Partie unentschieden stand. Doch die Gäste trafen einen gut verteidigten Wurf und der letzte Wurf, 0,9 Sekunden brachte keinen Erfolg. Das Training von Trainer Martin Vontein zeigt beim Team jedoch gute Fortschritte und das Team hat einmal mehr bewiesen, dass der momentane Tabellenplatz nicht der Leistung entspricht, zu der das Team fähig ist.

Jahn: Krämer (2), Vontein (9), Werken, Pöter (3), Rauhut (1), Stuchlik (15), Svoboda (2), Dörfler (6), Fischer (16), Paschke (12), Overbeck (3).

Bezirksliga, Herren: TV Jahn Königshardt II – BG Kamp-Lintfort III 64:67 (35:38): Wie bereits in der Hinrunde musste sich die Jahn-Reserve geschlagen geben. Ausschlaggebend für diese Niederlage war, dass Königshardt Merzbach, den Topscorer der Gäste, in den entscheidenden Phasen des Spiels nicht kontrollieren konnte. Dank der Treffsicherheit von Julius Krämer und Rene LeLeux drehten die Gastgeber die Partie und gingen vor den abschließenden zehn Minuten mit 50:43 in Führung. Die Gäste kämpften sich im Schlussabschnitt aber noch einmal heran. Der erfolgreichste Korbschütze der Kamp-Lintforter war es, der in der letzten Spielminute beim Stand von 64:63 für Königshardt sechs seiner insgesamt 34 Punkte erzielte.

Jahn: Freericks (5), J. Krämer (19), Rzymski, Harpering (7), Brüggenthies, Küppers, Castno Perea (2), Vontein (5), Le Leux (15), Te Heesen, Lenzen (1), Woynarowicz (10).