Jahn sammelt Punkte

Die Damen des Tbd. Osterfeld (rechts, hier gegen den Moerser SC) fingen sich jetzt eine überraschende Niederlage ein.
Die Damen des Tbd. Osterfeld (rechts, hier gegen den Moerser SC) fingen sich jetzt eine überraschende Niederlage ein.
Foto: Herbert Höltgen
Was wir bereits wissen
Im Abstiegskampf hilft den Damen von Jahn Königshardt das 3:1 gegen Hünxe sehr weiter. Tbd. Osterfeld hingegen unterlag überraschend.

Verbandsliga Damen: DT Ronsdorf – Tbd. Osterfeld 3:1: Mit dieser unnötigen Niederlage gegen den Vorletzten haben sich die Damen des Tbd. Osterfeld vorerst aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze verabschiedet.

Das Spiel begannen eigentlich ganz gut für die Mannschaft von Trainer Egbert Spickenbom. Mit Keller und Brzezinka auf den Außenpositionen und Mira Duk als Libera waren alle Positionen gut besetzt. Das einzige Problem hatte Zuspielerin Golubovic, die immer noch unter einer Zerrung leidet. Dennoch gelang ein guter Satz, in dem vor allem der Druck über Außen für Punkte sorgte (19:25).

Warum das Spiel dann klar verloren ging, ist schwer zu beantworten. Am Ende des zweiten Satzes sorgten Fehler beim Tbd. und zwei unklare Schiedsrichterentscheidungen für den Verlust (25:23). Danach war es mit Konzentration und Ruhe bei den Damen aus Osterfeld vorbei. Ohne Druck im Angriff und in den Angaben konnten die Ronsdorfer in Ruhe aufbauen und ihre Punkte machen. Vor allem die Offensive hatte große Schwierigkeiten. Zuspielerin Golubovic konnte die Angreiferinnen oft nicht optimal einsetzen und im Block gelang auch nicht viel. So ging der Sieg zum Schluss verdient an die Ronsdorfer (25:19, 25:19). „Mit dieser Niederlage habe ich nicht gerechnet. Meist haben wir es geschafft, die engen Sätze noch zu drehen. Aber es wird nicht mehr genug Druck aufgebaut, so dass fast jeder Gegner für uns zur Zeit gefährlich ist. Es ist wichtig, daraus zu lernen und es im nächsten Spiel besser zu machen“, sagte Spickenbom.

Jahn Königshardt – STV Hünxe 3:1: Wichtige Punkte fuhren die Verbandsligadamen ein.Nach leichten Startschwierigkeiten wurde der erste Satz zu 20 gewonnen.Zu Beginn des zweiten Satzes verlor Jahn eine Reihe von langen Ballwechseln, so dass man klar in Rückstand kam. Ab Mitte des Satzes fing sich das Team, konnte aber den Satzverlust(17:25) nicht verhindern. Im dritten Satz war es ein ausgeglichenes Spiel, das durch gute Abwehraktionen und platzierte Angriffe zum Satzgewinn führte. Im vierten Satz setzte sich Jahn in der Satzmitte punktemäßig ab und brachte den Vorsprung ins Ziel (25:21).

Jahn: M. und T. Martin, A. und L. Röwer, Löker, van Acken, S. und L. Otto, Schelonke, van de Sand.

Herren Bezirksklasse: SG Baerl/Königshardt II – Humann Essen 3:0: Im Spitzenspiel Zweiter gegen den Dritten hatte die SG die Chance, mit einem Drei-Punkte-Sieg einen Sprung nach vorne zu machen, lag man vor der Partie nur zwei Punkte hinter den Essenern. Im ersten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe, die Führung wechselte. Die SGler hatten das nötige Quäntchen Glück, so dass der Satz 26:24 gewonnen wurde.

Im zweiten Satz kam Tim Heinrich ins Spiel, schlug auf und auf und auf und vollendete mit einem klaren Sieg. Der Gegner war danach gebrochen, im dritten Satz gab es eine komfortable Führung von zwischenzeitlich 17:7, die Trainer Christoph Körngen viele Wechsel gestattete. Ohne Gefahr wurde auch der dritte Satz erfolgreich beendet.

Damit tauschen SG und Humann die Tabellenplätze, die Spielgemeinschaft ist jetzt Zweiter.