Jahn erkämpft sich Punkt in Moers

Jahn streckte sich gegen den Moerser SC, und ergatterte damit immerhin einen Punkt.
Jahn streckte sich gegen den Moerser SC, und ergatterte damit immerhin einen Punkt.
Foto: Ulla Emig/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Knappe Niederlage nach toller Aufholjagd. Tbd.-Herren siegten derweil in der Landesliga problemlos gegen das Schlusslicht

Verbandsliga Damen: Moerser SC – Jahn Königshardt 3:2: Indem hart umkämpften Match landete Moers den dritten Sieg in Folge. Im ersten Satz tat sich Jahn schwer und verlor glatt 16:25. Danach steigerte sich das Team immer mehr in Abwehr und Angriff und gewann dadurch verdient die Sätze 2 und 3. Im vierten kam Moers wieder besser ins Spiel und gewann. Der fünfte Satz war bis 12:12 völlig ausgeglichen, ehe zwei gute Aufschläge von Moers die Entscheidung brachten.

Immerhin nahm Jahn damit einen Punkt mit nach Hause.

Jahn: van de Sand, S. und L. Otto, Schelonke, van Acken, E. Löker, A. und L. Röwer, M. und T. Martin

Landesliga Herren: Tbd. Osterfeld – SG TV Wanheim/FS Duisburg 3:0: Der Letzte holte bis zu dieser Partie aus elf Spielen erst einen Punkt. Dabei blieb es, doch der Turnerbund machte sich die Sache selbst schwer. Aufschlagfehler zogen sich durch das ganze Spiel. Die wesentlich ältere und körperlich unterlegene Mannschaft aus Duisburg machte es dem Team von Markus Köster durch Erfahrung und sehr unkonventionelle Bälle bis zum Ende schwer.

Am Ende des ersten Satzes stand es zwar mit 25:17 noch recht eindeutig für den Tbd., doch wurde jeder Satz knapper und drohte immer wieder aus der Hand gegeben zu werden. Das Angriffsspiel überzeugte kaum, was jedoch auch an vielen schlechten Pässen aus der Abwehr lag. Der zweite Satz wurde trotzdem mit 25:20 gewonnen.

Der vielleicht alles entscheidende dritte Satz gestaltete sich erwartungsgemäß immer schwieriger. Osterfeld lag zwar die meiste Zeit in Führung, doch konnten sie sich zu keinem Zeitpunkt durch mehrere erfolgreiche Spielzüge absetzen. So wurde es zum Ende hin immer spannender. Durch einen erfolgreichen Wechsel auf der Diagonalposition wurde jedoch am Ende noch einmal ein Akzent gesetzt werden, die Null blieb stehen. Der TBO gewann mit 25:22 auch den letzten Satz und bringt drei wichtige Punkte nach Hause, um den Abstand zu den letzten Tabellenplätzen weiter zu vergrößern und wieder im oberen Teil mitzumischen.

Am 28. Februar geht es in heimischer Halle weiter gegen den Achten TuS 08 Lintorf. Hierzu sind alle Volleyballinteressierten herzlich eingeladen, sich das Spiel um 15 Uhr in der Theodor-Heuss-Realschule (Elpenbachstraße 140) anzuschauen und das Team zu unterstützen.