HSCO von der Sonne geküsst

Bei diesem Wetter machte Handball am Friesenhügel noch einmal so viel Spaß.
Bei diesem Wetter machte Handball am Friesenhügel noch einmal so viel Spaß.
Foto: Socrates Tassos/FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Die Handballturniere des HSC Osterfeld am Friesenhügel profitierten vom prima Sommerwetter.

Was für ein Glück für den HSC Osterfeld! Prächtiges Sommerwetter begleitete die Turnierserie des Clubs auf der Anlage am Friesenhügel. Seit Donnerstag wurden dort in verschiedenen Altersklassen Handball-Turniere auf dem Kleinfeld ausgetragen. Auch am tropisch heißen Freitag lief alles glatt. Die Alten Herren begannen dort gegen 18 Uhr, als die größte Hitze schon überstanden war. Vorsitzende Kristina Parma strahlte mit der Sonne um die Wette: „Es lief wirklich alles glatt. Bei dem tollen Wetter hatten wir viele Zuschauer auf der Anlage, die Stimmung war bestens.“

Bei den Damen am Samstag setzte sich das „Allstar-Team“ durch, eine Auswahl des TV Biefang. Rang zwei ging an den TV Aldenrade, darauf folgten TV Biefang II und I. Der TBO belegte Rang fünf vor TV Biefang III. Als gute Gastgeber folgte der Ausrichter auf dem neunten und letzten Platz, hinter Westende Hamborn und TB Beckhausen.

Dafür hielten sich die Gastgeber beim Herrenturnier schadlos. Hier dominierte die ehemalige Oberliga-C-Jugend des HSCO vor den „Polska Friends“ und dem TBO. TV Biefang I auf Rang vier, das TBO-Fun-Team auf Rang sechs, HSC Osterfeld auf Platz acht, TuS Alstaden auf neun sowie TV Biefang II auf zehn komplettierten das gute Abschneiden der Oberhausener Teilnehmer unter einigen Duisburger Teams dazwischen. Am Turniersamstag kam es wieder zum Treffen der ehemaligen Osterfelder Vereine Etus, TV 93 und SG Osterfeld, wo sich die Veteranen am Rande des Damen- und Herrenturniers über alte und vielleicht bessere Handball-Zeiten in Oberhausen austauschten.

Den Kampf um den „Hölzernen Bären“ entschieden wie im Vorjahr die Alten Herren des TuS Alstaden für sich. Auf den Plätzten folgten der HSC Osterfeld, das „Anno-Team“, Westende Hamborn, TuS Neumühl, die HSG RW O TV sowie der TVO. Am bislang heißesten Tag des Jahres kam die späte Ansetzung allen Beteiligten entgegen. HSC-Vorsitzende Parma weiß aber auch: „Die Alten Herren können den Flüssigkeitsverlust kompensieren.“

Am Donnerstag bereits kam der Nachwuchs am Friesenhügel zum Zuge. In der gemischten D-Jugend liefen die Talente in folgender Rheinfolge ein: 1. JSG Hiesfeld/Aldenrade, 2. JSG Tura 05 RW O TV I, 3. SC Bottrop, 4. Westende Hamborn, 5. JSG Tura 05 RW O TV II, 6. MSV Duisburg, 7. SG Unterrath.

Bei den gemischten E-Jugendmannschaften machte die Spielgemeinschaft Tura 05 RW O TV vor TuS Alstaden das Rennen. TV Biefang belegte mit drei Teams die Ränge drei, sechs und sieben.