Holtener in der Spitzengruppe

Die Zweitliga-Truppe von Grün-Weiß Holten
Die Zweitliga-Truppe von Grün-Weiß Holten
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Der Zweitligist schob sich auf den dritten Tabellenplatz vor. Der BSCO musste in der Regionalliga einen Platz abgeben, ist aber gesichert.

In Solingen fanden zuletzt die dritten Liga-Wettkämpfe im Bogenschießen für die Schützen des TuS GW Holten statt. Sowohl für die erste Mannschaft in der zweiten Bundesliga als auch die zweite Mannschaft in der Rheinlandliga mit einem erfolgreichen Abschluss. In der Regionalliga schossen die Sportler des BSC Oberhausen in Iserlohn um Ligapunkte.

Mirko Swinnty, Frank Heinzen und Isabel Viehmeier starteten für die Holtener in der zweiten Bundesliga. Nach einer 2:6-Auftaktniederlage gegen den Döbelner BS steigerte sich das Trio und besiegte im Anschluss den SV Zierenburg mit 6:2. Mit dem gleichen Ergebnis wurde anschließend gegen den Niedersächsischen Jagdclub gewonnen. Gegen den Solinger Sport-Club 95/98 gelang danach sogar ein 7:1-Erfolg. Nach einem 2:6 gegen die SG Norderstedt gelang dann der überraschendste Sieg. Gegen den souveränen Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten in die erste Liga, Nachbar Masa Mülheim, gewannen die Holtener glatt 6:0. Im abschließenden Wettkampf gegen die zuvor auf Rang drei stehende Reserve des deutschen Meisters BSC BB-Berlin gewannen die Holtener 6:4 und kletterten damit auf den dritten Platz hinter Mülheim und Norderstedt.

Am 7. Februar in Holten

Die zweite Mannschaft der Holtener ging mit Rudolf Schmidt, Olivia Göbelt, Florian Führer und Christian Wehren ebenfalls in Solingen an den Start der Rheinlandliga. Auch sie überzeugten und schoben sich durch ihre tolle Leistung auf den vierten Platz.

Der nächste Spieltag in diesen beiden Ligen wird am 7. und 8. Februar in Holten ausgetragen. Die Holtener freuen sich darauf und hoffen, dass möglichst viele Besucher zur Erlenstraße kommen.

In der Regionalliga, der dritthöchsten Klasse, ging das Team des BSC Oberhausen in Iserlohn an den Start. Direkt zum Start ging es gegen den Gastgeber, der sofort die ersten drei Vergleiche und somit 6:0 gewann. Gegen Schlusslicht SV Hubertus Siegburg gewannen die Oberhausener 6:2. Auch der dritte Wettkampf gegen SSK Kerpen wurde im Entscheidungsmatch 6:4 gewonnen. Nervenstärke bewiesen die Oberhausener anschließend gegen den Stommelner BS, der 6:4 besiegt wurde. Damit hatte der BSO seine Pflicht gegen die hinter ihm liegenden Klubs getan und es folgten noch drei Wettkämpfe gegen die Topteams der Liga. Gegen Spitzenreiter 1. UTK BSC Oberauroff lieferten die Oberhausener starke Sätze ab, konnten aber das 0:6 nicht verhindern. Gegen den BBC Bocholt langte es beim 1:7 nur zu einem Pünktchen und mit der schwächsten Leistung des Tages gab es abschließend gegen den Hammer SC 2008 ein 0:6. Damit rutschten die Oberhausener vom vierten auf den fünften Platz, haben aber vor dem letzten Ligakampf am 7. Februar großen Vorsprung auf die Abstiegsplätze.