Hochkaräter beim HC 75

Ralf Krebber (rechts, HC Sterkrade) und Maximilian Reede (ehemals Sterkrade, jetzt Jahn Hiesfeld) sehen sich Samstag in der Halle Biefang beim Turnier wieder.
Ralf Krebber (rechts, HC Sterkrade) und Maximilian Reede (ehemals Sterkrade, jetzt Jahn Hiesfeld) sehen sich Samstag in der Halle Biefang beim Turnier wieder.
Foto: Ulla Emig WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Die Sterkrader freuen sich auf ihr Turnier mit Bundes- und Oberligisten. Und auf ein Wiedersehen mit Maximilian Reede.

Samstag veranstaltet der Handballclub Sterkrade 75 sein zweites Neujahrsturnier für Herrenmannschaften ab 13.45 Uhr in der Sporthalle Biefang in Oberhausen. Und das Aufgebot kann sich wirklich sehen lassen.

Der HC 75 konnte gleich vier hochkarätige Mannschaften zum Turnier einladen. Mit dabei ist neben Titelverteidiger Unitas Haan der TV Jahn Hiesfeld, TB Wülfrath, die A-Jugend des Tusem Essen und der Außenseiter und Gastgeber HC Sterkrade 75.

Unitas Haan und TV Jahn Hiesfeld spielen in der Oberliga. Haan ist Liganeuling und möchte gerne in der Liga bleiben. Die Hiesfelder haben da schon mehr Erfahrung. Der HC freut sich besonders auf Maximilian Reede, einen ehemaliger Sterkrader, der vor drei Jahren nach Hiesfeld gewechselt ist und den Sprung nach oben geschafft hat.

Der TB Wülfrath befindet sich derzeit im Mittelfeld der Verbandsliga und ist zum ersten Mal zu Gast in Sterkrade.

Etwas Bundesligaluft bringt die A-Jugend des Tusem Essen mit in die Halle Biefang. Die Mannschaft um Trainer Daniel Haase spielt in der Bundesliga-West. Einige Jungs werden ihre Handballkarriere wohl im Profihandball fortsetzen, wenn sie weiter hart daran arbeiten.

„Für die Mannschaften ist das Turnier eine tolle Möglichkeit, nach den Feiertagen wieder in den Saisonrhythmus zurück zu kehren”, freut sich der Ideengeber des Neujahrsturniers und Trainer Jan Latza über die positive Resonanz.

Vorstand und Helfer arbeiteten schon vor dem Jahreswechsel auf Hochtouren, um Mannschaften und hoffentlich viele Handballfans von Jung bis Alt aus Oberhausen und Umgebung einen tollen Handballtag zu bieten. Bei dem ist natürlich auch für das leibliche Wohl zu humanen Preisen gesorgt.

„Wir sind ein kleiner, familiärer Verein. Wir wollen zeigen, dass der HC Sterkrade 75 lebt und weiter etwas aufbauen möchte. Wir freuen uns auf diesen tollen Tag und würden uns auch wünschen, bekannte Gesichter aus anderen Oberhausener Vereinen begrüßen zu dürfen”, freut sich HC-Präsident Siegfried Latza auf den Turniertag.

Um 14 Uhr findet beginnt der HC-75 gegen die A.-Jugend Bundesliga das Tusem Essen. Für die ersten Herren ein schönes Erlebnis aber auch eine zusätzliche Trainingseinheit. „Einige Spieler befinden sich im Urlaub, trotzdem wollen wir uns einfach nur gut verkaufen, ordentlich auftretet und ein guter Gastgeber sein. Denn ab dem folgendem Dienstag beginnt das Training und das Vorbereiten auf des wichtige Spiel am 17. Januar gegen Walsum-Aldenrade (17.30Uhr in der Sporthalle Driesenbusch) bei dem wohl eine kleine Vorentscheidung um den Aufstieg zur Bezirksliga fallen wird“, erzählt der Trainer.