Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Oberhausen

Hobbyliga schenkte Holten "Six-Pack" ein

09.09.2007 | 02:16 Uhr

KREISLIGA B. 6:4 gegen Grün-Weiß ist der erste Sieg. Sterkrade 72 gewann das Derby gegen TuS.

Arminia Lirich II - Gli Azzurri 2:5 (2:2): Wie ein Schneekönig freute sich Azzurri-Coach Vassili Poulkos über den zweiten Saisonsieg seiner Truppe: "Die erste Halbzeit war ausgeglichen, aber nach dem Seitenwechsel haben wir den bisher ungeschlagenen Tabellenführer an die Wand gespielt." Vor der Pause brachten Salvatore Latone und Mats Michel die "Blauen" zweimal in Front - die Arminen glichen jeweils aus. Ein Doppelpack Tim Dannenbergs sorgte für die 4:2-Führung der Azzurri, ehe Michel mit seinem ebenfalls zweiten Treffer zum 5:2 abrundete.

FC Sterkrade 72 - TuS 1900 Buschhausen 2:0 (0:0): In der ersten Halbzeit weilten die beiden Trainer wohl auf verschiedenen Plätzen. "Wir waren schon vor der Pause überlegen, haben keine Chance für Buschhausen zugelassen, aber einige eigene Möglichkeiten vergeben", fand 72-Coach Dietmar Böhmer. Dessen Gegenüber Engelbert Schouren meinte: "Wir hatten vor der Pause drei ,Hochkaräter', hätten also führen müssen." Einig sind sich die Übungsleiter über die zweite Halbzeit. Da sahen beide Sterkrades 1:0 durch Recep Önata und das 2:0 für die Gastgeber durch Ayhan Erik mit dem Abpfiff. "Wir haben unkontrolliert aufgemacht, Sterkrade war engagierter", gab Schouren zu.

Fortuna Alstaden - Spfr. Königshardt II 0:4 (0:1): "Das erste Gegentor fiel unmittelbar vor der Pause, das zweite direkt nach Wiederanpfiff", ärgerte sich Fortunen-Sprecher Günter Hamann über den aus seiner Sicht unglücklichen Spielverlauf. Die beiden letzten Treffer kassierten die Alstadener, für die die Liga-Luft schon dünn wird, in der Endphase.

SF 06 Sterkrade - BW Lirich II 3:1 (1:0): "Wir haben uns in der Anfangsphase schwer getan", räumte 06-Trainer Beppo Gambino ein. Aber nach schönem Arnsen-Zuspiel brach Andre? Maul den Bann für die Sterkrader. Sehan Yalcin und Markus Mack erhöhten auf 3:0, ehe die Gäste in der Schlussminute zum Ehrentor kamen.

Hobbyliga Oberhausen - Grün-Weiß Holten 6:4 (4:1): Turbulent war's im zweiten Derby des Tages: Zwei Rote Karten für die Holtener Daniel Verwoerd und Thomas Ringhoff sowie ein Verweis für Hobbyliga-Kicker Abdul Kaya sorgten für viel Platz auf dem Feld. Den nutzten die bislang sieglosen "Hobbykicker" erfolgreicher: Mann des Tages war der vierfache Torschütze Manuel Groh. Joachim Heuberg und Alex Forger erzielten die beiden weiteren Tore für die Elf von Trainer Kurt Rost, der fand: "Wir hatten Chancen für zwei Spiele." Die Holtener erzielten durch Imad Tahib ihr erstes Tor erst, als sie schon 0:4 zurück lagen. Später trafen noch zweimal Andreas Zrimsek sowie Mike Kühn für die Novak-Truppe. (-zz-)



Kommentare
Aus dem Ressort
Wiedersehen mit Dimi Pappas
Oberliga
Sonntag trifft die U 23 von RWO im Leistungszentrum auf Regionalliga-Absteiger SSVg. Velbert. Die Bergischen sind einer der Aufstiegsfavoriten, mussten aber vergangene Woche daheim eine 0:4-Pleite gegen Wuppertal hinnehmen.
Die Bruns-Elf ist bereit
Landesliga
Nach sechs Wochen Vorbereitung steigt für Arminia Klosterhardt Samstag die neue Saison. Nachbar VfB Bottrop kommt zum Hans-Wagner-Weg. Nord empfängt Duisburg 1900, die SF Königshardt treten in NiIederwenigern antreten.
Drei Derbys zum Auftakt
Fußball-Bezirksliga
Im Mittelpunkt steht das Liricher Derby: Aufsteiger Arminia empfängt als klarer Außenseiter Vizemeister und Nachbar Blau-Weiß – Mitaufsteiger SV Concordia steht vor einer ähnlich hohen Hürde: Adler Osterfeld gastiert zum Ligastart. Außerdem erwartet die Klosterhardter Reserve Schwarz-Weiß Alstaden.
Viele Baustellen für RWO-Trainer Andreas Zimmermann
Regionalliga
Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen empfängt Samstag das Schlusslicht FC Hennef, das zuletzt im eigenen Stadion 0:8 gegen den VfL Bochum II verloren hatte. Doch die Ausgangslage ist so klar nicht, RWO-Trainer Andreas Zimmemann plagen viele Personalsorgen gerade im defensiven Bereich.
„Opa“ feiert Samstag
80. Geburtstag
Karl-Heinz Haase hat bei RWO eine bewegte Laufbahn hinter sich. Der talentierte Angreifer spielte zwei Jahre in der Zweiten Liga West von 1953 bis 1955 und wechselte dann zu Preußen Münster. Ausklingen ließ er seine Karriere aber bei den Rot-Weißen. Samstag wird er 80 Jahre alt.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
Wasserspiele in Biefang
Bildgalerie
Handball