Hibernia holt Triple

SG Hibernia Alstaden – BSG Dellerheide 7:0 (4:0): Das hatte sich der neutrale Besucher in dieser Form nicht vorgestellt. Etwa 100 Zuschauer an der Solbadstraße staunten über den Einbahnstraßen-Fußball, den der frischgebackene Meister Hibernia im Pokalfinale des Betriebssport-Kreisverbandes hinlegte. Lediglich zu Beginn ließen die Alstadener einige Hochkaräter liegen, danach rappelte es am laufenden Band.

Nach dem 1:0 durch Thorsten Wassink (28.) brachte Andreas Rosskosch das Kunststück fertig, einen Eckball direkt im Tor unterzubringen. Noch vor der Pause legten Tim Christ und Lukas Jungmann nach. Nach der Pause verwaltete Hibernia das Spiel, legte durch wiederum Christ und zweimal Mido zum 7:0 Endstand nach. Das Double war perfekt und mit der Hallenmeisterschaft gelang erstmals in der Vereinsgeschichte das Triple.

Oberhausens Betriebssportler gehen in die Sommerpause. Auftakt der neuen Saison ist am 29. August mit der 20. Auflage des traditionellen Kurt Korinth Gedächtnisturniers an der Solbadstraße.