Hennes holt den Titel

Medaillengewinner von Sterkrade-Nord bei der deutschen Jugendmeisterschaft. v.l.n.r. Daniel Hess, Lena Seibert, Markus Hennes, Simon Reinhardt.
Medaillengewinner von Sterkrade-Nord bei der deutschen Jugendmeisterschaft. v.l.n.r. Daniel Hess, Lena Seibert, Markus Hennes, Simon Reinhardt.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Sterkrader ist deutscher Meister im Jungendoppel der U17. Für die Nordler gab es noch drei weitere Medaillengewinner.

Markus Hennes von Sterkrade-Nord und sein Langenfelder Doppelpartner Samuel Hsiao sind deutscher Meister im Badminton der U 17. Daniel Hess, Lena Seibert und Simon Reinhardt holen für die Schmachtendorfer ebenfalls Medaillen bei der Jugend-DM in Gera.

Während die anderen Nordler ihre Titelchancen nicht nutzen konnten, gewannen Hennes und Hsiao alle Spiele und wurden damit Meister. Seibert/Judith Petrikowski (Hövelhof) im Doppel U 17 holten die Silbermedaille. Reinhardt/Jan Felix Matulat (Wesel) im Doppel U 19 und Hess im Einzel U 17 wurden jeweils Dritter. Insbesondere Hess war mit dieser Platzierung sichtlich zufrieden, war er doch ungesetzt in das Turnier gestartet.

Das Turnier begann am Freitag mit dem Mixed. Für Hess und Katja Holenz (Beuel) startete das Mixed mit dem Spiel gegen die an 4 gesetzte Paarung Jonas Grün/Annabella Jäger vom (Marktheidenfeld/Freystadt). Mit 13:21 und 19:21 mussten sie sich dort in der ersten Runde geschlagen geben. Seibert und Hennes begannen mit einem Sieg über zwei Sätze und mussten im Viertelfinale gegen Pia Becher und Max Kick (Rosenheim) antreten. Sie fanden schlecht ins Spiel und verloren den ersten Satz 18:21. Im zweiten spielten sie aggressiver, die Ballsicherheit wurde immer besser. Der Satz ging mit 21:10 an Seibert/Hennes. Doch der Faden riss schon zu Beginn des dritten Abschnitts. Sonst sichere Schläge misslangen, so dass sie 14:21 verloren.

Noch am selben Tag starteten die Einzel für Hess und Reinhardt. Hennes griff hier dank seiner Setzposition erst am Samstag ein. Reinhardt gewann die erste Runde im Einzel U 19, unterlag aber in der zweiten Runde Alan Erben (Schorndorf). Hennes fand nach den Spielen im Mixed nicht richtig in das Einzel U17 und verlor sein erstes Spiel gegen Jonathan Busch (Bremen). Dieser traf nun im Viertelfinale auf Hess, der zuvor beide Spiele gewonnen hatte. Nachdem Hess auch dieses Spiel gewann, stand er im Halbfinale. Hier musste er sich dem an 7 gesetzten Max Kick (Rosenheim) geschlagen geben.

Im Doppel U 17 setzten sich Hess/Mats Druckrey (Solingen) im Viertelfinale gegen die an 2 gesetzte Paarung Graalmann/Hammes (Horn/Fischbach) nicht durch, während Hennes/Hsiao sich am Samstag bis ins Halbfinale spielten. Nachdem sie gegen Graalmann/Hammes in drei Sätzen 18:21, 24:22, 21:12 gewannen, war der erste wichtige Schritt zum Titel getan. Im Finale trafen sie auf die an 1 gesetzte Paarung Voigt/Völker (Jena/Horn). Nach einer knappen halben Stunde und zwei Sätzen (21:17, 21:17) durften sich Hennes und Hsiao über den Titel freuen.

Seibert/Petrikowski erreichten nach souveränen Spielen das Finale und traten gegen die an 3 gesetzte Paarung Plützer/Schreiber an. Dort wurde das an 1 gesetzte Duo seiner Favoritenrolle nicht gerecht und verlor 14:21, 18:21.

Die Partien von Reinhardt/Matulat sollten dagegen um einiges knapper verlaufen. Nach einem 40-minütigen Spiel über drei Sätze feierten beide den Halbfinaleinzug. Gegen die an 2 gesetzten Geiss/Seifert (Wittorf/Trittau) reichte es jedoch nicht, sie verloren 16:21, 18:21.

Zusammengefasst war es für die Nordler eine Meisterschaft mit schwankenden Leistungen, die aber in drei positiven Platzierungen und einem Titel endete.