Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Jugendfußball

Geschichte schreiben

01.06.2012 | 15:21 Uhr
Geschichte schreiben
Kreispokalsieger B Jugend RWO

A- und BJunioren von RWO kämpfen um die Bundesliga-Zugehörigkeit

Es ist der wichtigste Tag in der Geschichte der Jugendabteilung von RWO. Die „Kleeblätter“ können Sonntag einen großen Schritt machen, um in der kommenden Saison mit gleich zwei Mannschaften in der Bundesliga vertreten zu sein. Während die A-Junioren am letzten Spieltag um 11 Uhr an der Landwehr zum Abstiegsendspiel Alemannia Aachen empfangen, bestreiten die B-Junioren um 14 Uhr an der Lindnerstraße ihr erstes Relegationsspiel gegen Kapellen-Erft. Verdient hätten es beide Teams, immerhin ist die Nachwuchsabteilung von RWO die erfolgreichste des Vereins in diesem Jahr.

A-Junioren Bundesliga

RW Oberhausen -
Alemannia Aachen

„Wir haben alles selbst in der Hand“, fasst Trainer Stefan Janßen vor seinem letzten Spiel bei RWO die Ausgangslage zusammen. Fünf Teams kämpfen noch um den Klassenerhalt, RWO wäre mit einem Sieg ganz sicher gerettet.

Theoretisch könnte auch ein Unentschieden reichen, „aber wir verlassen uns nur auf uns“, will Janßen sich nicht auf Schützenhilfe verlassen. Für ihn ist nur das wichtig, was morgen ab 11 Uhr auf dem Rasen im Landwehrstadion passiert. Das wird übrigens letztmals Austragungsort eines Pflichtspiels sein, der Abriss steht bekanntlich bevor. Von seiner Mannschaft erwartet Janßen, dass sich „die Jungs zu 100 Prozent reinhängen und sich total verausgaben“.

Tun sie das, könnte der Coach sogar verzeihen, wenn es am Ende nicht klappen sollte. „Aber wenn wir uns bis zur Bewusstlosigkeit zerreißen, wird der schlimmste Fall nicht eintreten“, so Janßen, der zudem auf zahlreiche Zuschauer hofft. „Es wäre einfach nur verdient, wenn uns möglichst viele RWO-Fans lautstark unterstützen würden. Die Jungs haben eine klasse Saison gespielt.“

B-Junioren Relegation

RW Oberhausen -
SC Kapellen-Erft

Um 14 Uhr geht der große Tag des Jugendfußballs weiter - im Nachwuchsleistungszentrum. Aufgeregt? „Nein“, wiegelt Trainer Marcel Pomplun ab. „Wir sind alle in einer positiven Adrenalin-Stimmung. Die Jungs sollen einfach auf den Platz gehen und das Spiel vor einer hoffentlich stattlichen Kulisse einatmen und genießen. Das ist das größte Spiel für alle meiner Jungs in ihrer noch jungen Karriere. Meine Mannschaft wird absolut ohne Druck auflaufen.“

Denn das erste Saisonziel haben die Rot-Weißen mit der souveränen Meisterschaft schon erreicht. „Schade, dass wir nicht direkt aufsteigen. Das wäre der gerechte Lohn gewesen“, so Pomplun, der ein schweres Spiel erwartet: „Wir haben uns über Kapellen gut informiert und müssen eine taktisch disziplinierte Leistung abrufen.“ Da keine Europacup-Arithmetik zählt, geht es nur um den Sieg – egal wie hoch. Das Rückspiel steigt nächsten Sonntag, 11 Uhr.



Kommentare
02.06.2012
11:50
Geschichte schreiben
von Stromerin | #1

Glück Auf, Jungs!

Aus dem Ressort
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Versuchen, was mitzunehmen
Fußball-Bezirksliga
Adler, Arminia II und Concordia in der Außenseiterrolle – Vor dem Spiel gegen Mülheim 07 dreht sich bei BWO das Personalkarussel: Während Stürmer Philip Hollweg aus privaten Gründen zurück nach Essen geht, kommt im Gegenzug Peter Müller. Die „Kobra“ freut sich auf die neue Herausforderung.
RWO U 19 will sofort in die Spur finden
Jugendfußball
Zum Auftakt kommt Velbert ins Jugendleistungszentrum zur Mannschaft von Mike Tullberg. Marcus Behnert debütiert derweil bei der A-Jugend von Arminia Klosterhardt bei Hamborn 07. Michael Pomp will mit der U 17 der Kleeblätter gut in die Saison starten.
Ziel heißt Wiederaufstieg
Hockey
Nach dem bitteren Abstieg aus der Zweiten Bundesliga geht der OTHC in der Regionalliga mit Ambitionen an den Start. Am Sonntag geht es direkt gegen den langjährigen Konkurrenten Etuf Essen, der ebenfalls um den Aufstieg mitspielen möchte. Torjäger Sebastian Meister fehlt verletzt.
RWO fährt zuversichtlich nach Essen
Vor dem Derby
Rot-Weiß Oberhausen tritt Samstag zum Derby beim Fast-Namensvetter Rot-Weiss Essen an. Einige Verletzte haben sich zurück gemeldet, so dass Trainer Andreas Zimmermann aus dem Vollen schöpfen kann. Die Truppe reist zuversichtlich in die Nachbarstadt.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Unentschieden im Derby
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - FC Hennef
Bildgalerie
Fussball
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
Weitere Nachrichten aus dem Ressort