Gesamtschulen landeten vorne

Die Finalteilnehmer Weierheide und Sophie Scholl bei den Mädchen WK2.
Die Finalteilnehmer Weierheide und Sophie Scholl bei den Mädchen WK2.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Bei den Schul-Stadtmeisterschaften im Basketball setzten sich Gesamtschule Weierheide und die Fasia-Jansen-Gesamtschule durch.

Bei den Basketball-Stadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen wurden am Finaltag die Meister der Mädchen in den Jahrgängen 1998 bis 2001 und Jungen 2002 bis 2005 ausgespielt.

Bei der weiblichen Jugend setzte sich in der Wettkampfklasse II das Team der Gesamtschule Weierheide durch. Die von Ümit Alp betreuten Gesamtschülerinnen schlugen in einem temporeichen Endspiel das Team des Sophie-Scholl-Gymnasiums von Sportlehrer Jörg Schulte 59:38. Damit treffen die Stadtmeisterinnen in der ersten Bezirksrunde am 5. Februar in der Günther-Stolz-Sporthalle auf die Sieger der Stadt Duisburg und des Kreises Wesel.

Der neue Stadtmeister in der WK IV der Jungen wurde in einer ausgeglichenen Dreierrunde ermittelt. In einem packenden Endspiel gewann nach zweimaliger Verlängerung das junge Team der Fasia-Jansen-Gesamtschule von Sportlehrer Sven Wolthaus mit 6:4 gegen die von Michael Svoboda betreute Mannschaft des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Den dritten Rang erreichte das ambitionierte Team der Theodor-Heuss-Realschule, das von Markus Hruschka gecoacht wurde.

Basketball-Fachleiter Jürgen Pluta vom Ausschuss Schulsport bescheinigte beiden Wettbewerben ein ausgezeichnetes Niveau und überreichte den neuen Titelträgern die Stadtmeister-T-Shirts der Stadtsparkasse Oberhausen.