Gegen die alte Heimat

Mit zehn Jahren machte Ramona Tews ihre ersten Schritte in Richtung Basketballkorb. Obwohl sie damals noch Tennis spielte, war ihre Liebe zum Team- und Ballsport sofort geweckt. In der U 12 startete sie beim Herner TC in das Vereinsleben und mit 15 Jahren spielte sie das erste Mal in der Basketball-Bundesliga für die Herner Mannschaft. „Das war gegen Saarlouis und ich habe sogar richtig viel gespielt“, erinnert sich die heute 22-Jährige gern an ihr Debüt.

Es folgte nach sechs Jahren Herne der Wechsel nach Oberhausen. Sie sammelte weiter Erfahrungen, besonders in der Regionalliga wurde sie zu einer festen Größe. In der Bundesliga reichte es noch nicht zu massig Spielzeit. Sie ging für ein Jahr zurück nach Herne und empfahl sich dort für mehr. „Am Ende war es die beste Entscheidung, nach Herne zu gehen und dort in der zweiten Liga zu spielen und Erfahrungen zu sammeln“, erzählt sie.

Nun ist sie die Nummer zwei im Aufbau der New Baskets. Hinter Lea Mersch lenkt Tews die Geschicke ihrer Mannschaft. Ihr Distanzwurf, aber besonders ihr schneller Antritt beim Zug in die Zone machen sie gefährlich. Gegen Herne gibt es sicher einen extra Schub.