Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schulsport

FvS überragt mit 24 Titeln

14.11.2012 | 14:56 Uhr
Funktionen

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium holte im Schulsport 24 Stadtmeistertitel. Jetzt standen die Ehrungen an.

Auf seiner alljährlichen konstituierenden Sitzung zog der Ausschuss für den Schulsport (AfS) eine erfreuliche Bilanz des Schuljahres 2011/12. Jan Nahrstedt als Geschäftsführer, Alfred Brandt als Berater und Richard Schwedler als langjähriges AfS-Mitglied berichteten von hervorragenden Schulsportergebnissen auf Landes- und sogar Bundesebene.

Zudem richtete der AfS in Zusammenarbeit mit der NRW-Landesstelle Schulsport im neuen Sterkrader Stadion überaus erfolgreich das erste Leichtathletik-Landesfinale der Schulen seit 25 Jahren in Oberhausen aus, bei dem sich die Jungenmannschaft des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums als Landessieger für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren konnte. Der Erfolg der Sterkrader Leichtathletikasse war zweifelsfrei der Höhepunkt des Schulsportjahres aus leistungssportlicher Sicht.

Die Oberhausener Schülerinnen und Schüler feierten überregional aber nicht nur mit den Landesmeistertiteln in der Leichtathletik vom Freiherr und der Albert-Schweitzer-Schule hochwertige Erfolge, sondern zogen unter anderen im Basketball, Beachvolleyball, Kanu, Rudern, Tennis, Badminton, Handball, Schwimmen, Schach, Fußball und Hockey in die jeweiligen Bezirks- oder Landesfinals ein.

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung wurden die insgesamt 65 Stadtmeisterteams des Schuljahres 2010/11 von Oberbürgermeister Klaus Wehling und dem Sportausschussvorsitzenden und Bürgermeister Klaus-Dieter Broß geehrt. Erfolgreichste Schule war einmal mehr das Freiherr, das 24 Stadtmeistertitel gewinnen konnte. Auf dem zweiten Rang landeten mit jeweils sechs Titeln die Albert-Schweitzer-Schule und die Heinrich-Böll-Gesamtschule.

Im Bereich der Schulsportgemeinschaften, Talentsichtungs/-fördergruppen und Trainingsgruppen sicherten 80 Übungsgruppen die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an den organisierten Sportbereich. Ungeachtet finanzieller Einbußen konnte Oberhausen damit dem negativen Landestrend trotzen.

Auch die Fortführung des Sporthelfer-Gemeinschaftsprojektes mit zehn weiterführenden Schulen und 149 weiteren zu Sporthelferinnen und Sporthelfern qualifizierten Jugendlichen ist herauszustellen.

Einziges Manko im zurückliegenden Schuljahr war die nicht beeinflussbare schlechte Wetterlage beim Schulwaldlauf. Die stürmischen Regenfälle beeinträchtigten naturgemäß die Teilnahmezahl, so dass im Vergleich zum Vorjahr über 500 Starter/innen ausblieben. Insgesamt war die Teilnehmerzahl bei den Schulsportveranstaltungen wie in den drei letzten Jahren relativ konstant.

Vor dem Hintergrund des seit August gültigen Schulsporterlasses „Qualitätsentwicklung und Unterstützungsleistungen im Schulsport“ legte der AfS eine zielgerichtete inhaltliche und strukturelle Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Organisationen fest. So wurde auch die Allianz mit dem Stadtsportbund Oberhausen als Dachorganisation aller Oberhausener Sportvereine sowie den Bereichen Sport, Schule und Jugend der Stadt Oberhausen erfolgreich ausgeweitet.

Ralf Bögeholz

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
„Solidarbündnis“ beschlossen - RWO-Fans zahlen fürs Stadion
Fans
Über höhere Eintrittspreise soll ab der kommenden Saison das Stadion Niederrhein aufgehübscht werden. Das beschlossen die RWO-Fans am Mittwoch.
Das Punktekonto ausgleichen
Handball
TVB-Damen wollen sich mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden. Die weibliche C-Jugend des TBO bemühte sich um eine Verlegung und tritt nun...
Trotz erster Pleite noch auf Platz eins
Poolbillard
BCO muss sich Dachau wie schon im Vorjahr 1:7 geschlagen geben. Beim Duell mit Fürstenfeldbruck unterstrichen die Oberhausener ihre Favoritenrolle.
Jahn III setzt sich im Finale durch
Volleyball
Kreispokal-Sieg über Dümpten beschert dem Verein aus Königshardt den siebten Titelgewinn in Folge. Damen III gewannen im Halbfinale gegen die eigene...
RWO gliedert Profis aus, um sich vor Insolvenz zu schützen
Mitglieder-Versammlung
Die große Mehrheit der RWO-Mitglieder beschloss die Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine eigenständige GmbH - zum Schutz vor einer Insolvenz.
Fotos und Videos
Achtelfinale
Bildgalerie
Basketball
Nikolauslauf
Bildgalerie
Breitensport
Verdienter Sieg
Bildgalerie
Regionalliga
RWO - FC Schalke 04 II
Bildgalerie
Fussball