Für OTHC geht’s ums Prestige

Kapitän Chris Reinersmann (r.) und seine Kollegen läuten Freitag das Saisonfinale ein.
Kapitän Chris Reinersmann (r.) und seine Kollegen läuten Freitag das Saisonfinale ein.
Foto: Funke Foto Services
Die letzten zwei Spiele in der Zweiten Bundesliga stehen an. Die Gegner sind prominent, auch wenn es um nichts mehr geht.

Zweite Bundesliga: OTHC – SW Köln (Fr., 19.30 Uhr); Kahlenberger HTC – OTHC (So., 12 Uhr): Es sind die beiden letzten Partien für den OTHC. Die wichtigsten Entscheidungen sind bereits gefallen: Die Kölner stehen bereits als Meister und Aufsteiger in die erste Bundesliga fest, der Bonner THV ist und bleibt Letzter und tritt den Gang in die Oberliga an. Zwei Fragen allerdings sind noch offen: Wer wird Vizemeister? Und behalten die Kölner auch nach diesem letzten Spieltag ihre immer noch blütenweiße Weste?

Die Lage: Der OTHC ist Zweiter, ein Punkt dahinter belegt Kahlenberg der dritten Platz, zwei Zähler dahinter stehen die beiden Düsseldorfer Teams auf den Rängen vier und fünf.

Eigentlich geht es um nichts mehr. Trotzdem wollen die OTHCler am Freitag (19.30 Uhr, GSO-Halle) die ersten und dann auch einzigen sein, denen es gelingt, den Domstädtern im letzten Spiel ein Bein zu stellen. Das Hinspiel verlor das Keusgen-Team in Köln nach großem Kampf nur knapp mit 4:5. Das war eine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft.

Die Duelle mit Kahlenberg haben sowieso immer Derby-Charakter. Da spielt es dann auch keine Rolle, ob es nur noch um die goldene Ananas geht. Das Hinspiel endete 2:2.

„Auch wenn die Saison für uns eigentlich schon gelaufen ist, möchten wir noch zwei Mal eine gute Leistung abliefern. Natürlich wollen wir dann auch die Kölner einmal ärgern, damit sie am Ende nicht alle Spiele gewonnen haben. Aber dafür wird eine Top-Leistung notwendig sein. Sonntag versteht es sich von selbst, dass wir hochmotiviert in das Derby gegen Kahlenberg gehen. Da geht es nicht nur um Punkte“, weiß OTHC-Coach Ole Keusgen um die Rivalität der Ortsnachbarn.

Verbandsliga: Kahlenberger HTC IV – OTHC III: Die „Dritte“ des OTHC muss am Sonntag, 19 Uhr, beim Tabellenvierten antreten. Mit einem Sieg könnten sich die Oberhausener bereits drei Spieltage vor Saisonende für die Aufstiegsrunde qualifizieren. Eine lösbare Aufgabe, zumal das Hinspiel glatt 7:3 gewonnen wurde.

Die Damen des OTHC stehen am Wochenende vor einer Doppelaufgabe. Morgen, 13 Uhr GSO-Halle, kommt der Tabellenzweite ETB und Sonntagmorgen um 9.30 Uhr geht es auswärts gegen Kahlenberg. Arndt Granser kann bis auf Christina Bednorz alle Spielerinnen einsetzen.