Finalspiele für die HSG

Trainer Willi Heidkamp und der TVB gehen künftig getrennte Wege.
Trainer Willi Heidkamp und der TVB gehen künftig getrennte Wege.
Foto: Michael Dahlke
Was wir bereits wissen
In zwei Relegationsspielen gegen Cronenberg geht es darum, die Verbandsliga zu halten. Biefang trennt sich von Willi Heidkamp.

Verbandsliga-Relegation, Herren

HSG RW O TV -
TG Cronenberg Sa 19

Zwei spannende und emotionsgeladene Partien dürften bevorstehen. Dabei wird es sicher kein entscheidendes Kriterium sein, ob es für die HSG nun ein Vor- oder Nachteil ist, das Hinspiel um den Ligaverbleib zunächst in heimischer Halle zu bestreiten. „Ich erwarte einen engagierten Auftritt von meiner Mannschaft. Wir müssen aggressiv in der Deckung zu Werke gehen und vorne diszipliniert spielen“, fordert Krzystof Szargiej volle Konzentration in allen Bereichen.

Der Wuppertaler Gegner aus der anderen Verbandsliga-Gruppe war in den vorausgegangenen beiden Spielzeiten deutlich weiter oben in der Tabelle anzutreffen und schnupperte sogar am Aufstieg. In dieser Saison plagten die Gäste ähnliche und gravierende Verletzungssorgen wie auch die Rot-Weißen. Szargiej: „Wir stellen uns der Aufgabe gegen eine erfahrene Mannschaft und werden den Kampf annehmen.“

Dabei kann Szargiej auf etwas mehr Routine im Rückraum bauen. Stephan Voss, der zuletzt beim VfB Homberg als Co-Trainer fungierte und für Rheinhausen sowie Hiesfeld in der Oberliga auf der „Platte“ stand, ist für die HSG ab sofort spielberechtigt. Patrick Janduda und Marian Kurtz fallen weiter aus. Ob es für Außenspieler Denal Forcakovic nach einigen Einheiten Lauftraining schon reicht, entscheidet sich kurzfristig.

Biefang auf Trainersuche

Herren-Landesligist TV Biefang ist ab sofort auf Trainersuche! Wie Handball-Obmann Klaus Graupensberger informierte, hat sich der Klub einvernehmlich von Willi Heidkamp getrennt: „Die Vorstellungen von Trainer und Mannschaft gingen zu sehr auseinander. Ich habe lange mit Willi telefoniert. Er hat das professionell aufgenommen.“ Der Coach, der die Bifis anderthalb Spielzeiten unter seinen Fittichen hatte, bestätigte auf Nachfrage die unterschiedlichen Auffassungen. „Meine Planungen und Zielsetzungen waren mit der Leistungsbereitschaft einiger Spieler nicht kompatibel. Deshalb ist es besser, jetzt auseinander zu gehen“, schildert Heidkamp. Derweil steht Graupensberger mit zwei Nachfolge-Kandidaten bereits in Kontakt: „Wasserstandsmeldungen gibt‘s keine. Wir hoffen, zeitnah eine Entscheidung bekanntgeben zu können.“

Rölver-Abschied

Der Bezirksligist TuS Alstaden schenkte seinem Trainer Michael Rölver zum Abschied zwei Punkte gegen ersatzgeschwächte Duisburger. Nach 15 erfolgreichen Jahren mit dem A-Jugend Kreismeistertitel 2007 und dem Aufstieg in die Landesliga 2012 verlässt Rölver nun den TuS. Zum Abschied kamen gut 100 Zuschauer in die Rudi-Christ-Halle an der Kuhle und verliehen dem Spiel einen würdigen Rahmen. Ebenfalls verlassen werden den TuS zur kommenden Saison Tobias Rölver und Carsten Saure, die in Saarn und bei der DJK Styrum auf Torejagd gehen.