Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Schulsport

Feuertaufe bestanden

04.07.2012 | 15:40 Uhr
Feuertaufe bestanden
Landesfinale von " Jugend trainiert für Olympia " Leichtathletik im Stadion Oberhausen Sterkrade am 03.07.2012. Den 1. Platz der Hauptschüler - Jungen - aus NRW der WK III/2 belegte die Albert Schweitzer Hauptschule aus Oberhausen. Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Stadion Sterkrade bietet beste Rahmenbedingungen beim Leichtathletik-Landesfinale

Walter Marquard war geschafft, aber bester Laune. „Die ganze Arbeit im Vorfeld hat sich gelohnt“, strahlte der Vorsitzende des Ausschusses für den Schulsport am späten Dienstag Nachmittag. Da war das Leichtathletik-Landesfinale nach gut acht Stunden gerade beendet und das Stadion Sterkrade hatte seine Feuertaufe große Schulsport-Veranstaltungen bestanden. Dass zudem die beiden qualifizierten Oberhausener Schulen jeweils den ersten Platz in ihrer Klasse schafften (wir berichteten), machte den Tag aus Sicht der Oberhausener nahezu perfekt.

Mannschaften von 35 Schulen aus NRW waren angereist, um die Sieger in den insgesamt sechs Wettkampfklassen zu ermitteln. Zusammen mit Betreuern und Eltern waren also weit über 500 Personen im Stadion, die bei bestem Wetter für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgten. Thomas Nuyen von der Landesstelle für den Schulsport war beeindruckt von den Bedingungen. „Das Stadion hat sich in einem Top-Zustand präsentiert und hat optimale Bedingungen für die Athleten geschaffen. Das war eines Landessportfestes wirklich würdig,“ so der Mann von der Bezirksregierung, der auch von der Leistungsdichte der vielen Teams beeindruckt war.

Auch Hans Scheer vom Leichtathletik-Verband Nordrhein, gemeinsam mit Willi de Haan vom LAV für die Organisation der Veranstaltung zuständig, war sichtlich zufrieden. „Ein prima Auftakt für das Stadion und schön, dass wir damit auch Oberhausen wieder in den Kalender für derartige Veranstaltungen mit aufnehmen können.“ Darauf hofft auch Jan Nahrstedt vom Ausschuss für den Schulsport. „Die Rahmenbedingungen haben gestimmt und natürlich hoffen wir, dass dies Signalwirkung hat.“

Zunächst einmal jedoch freuen sich die Oberhausener auf das Bundesfinale vom 22. bis 27. September in Berlin, für das sich das Jungenteam des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums qualifiziert hat. Mit 327 Punkten Vorsprung auf das Lessing-Gymnasium aus Düsseldorf wurden die Sterkrader ihrer Favoritenstellung gerecht und rechnen sich nun auch etwas beim Duell mit den anderen Landesmeistern aus.

Ebenfalls Sieger in ihrer Wettkampfklasse, aber nicht für Berlin qualifiziert ist die Jungenmannschaft der Albert-Schweitzer-Hauptschule. Da nur auf Landesebene die Hauptschulen in der Altersklasse III der Jahrgänge 1997 - 2000 einen separaten Wettkampf austragen, qualifiziert sich die punktbeste Mannschaft der gesamten WK III. Und da liegen die „Schweitzer“ mit 7114 klar hinter dem „Freiherr“ zurück.

Ralf Bögeholz



Kommentare
Aus dem Ressort
Auf die Zähne gebissen
Leichtathletik
Die Nachwuchs-Teams der SG Tackenberg und der LAV hatten beim DJMM-Finale in Duisburg-Wedau nichts zu lachen. Beide Teams wurden hartnäckig vom Verletzungspech verfolgt, hielten aber tapfer durch und erzielten erstaunlich gute Platzierungen.
JTH mit Rang drei zufrieden
Judo
Die Verbandsliga-Judoka des JT Holten haben die Saison mit einem Sieg und einer Niederlage abgeschlossen. Das ergab in der Endabrechnung Platz drei, die Aufstiegsrunde wurde verpasst. Unzufrieden ist dennoch keiner.
PSV rief und viele kamen
Judo
Die Judoabteilung des PSV feierte ihren 60. Geburtstag jetzt mit einem Fest für Groß und Klein. Es gab zahlreiche Wiedersehen von Athleten, die sich zum Teil Jahrzehnte nicht mehr gesehen hatten. Und es gab Ehrungen.
Zwerge hatten ihren Spaß
Tennis
Beim Buschhausener TC stieg nun wieder ein Turnier für die allerjüngsten Spieler. 34 KInder und 100 Zuschauer trafen sich auf der Anlage an der Erlenstraße und hatten ihren Spaß.
Oberhausener Fußballer trauern um Urgestein "Menosch" Brock
Nachruf
Der „Maradona vom Knappenmarkt“ erlag im Alter von nur 45 Jahren einer tückischen Krankheit. Als Urgestein des Spielclubs 20 bleibt er dem Oberhausener Amateurfußball als bodenständiger Sportler, sowohl als Spieler als auch Trainer, in Erinnerung. Das Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - FC Hennef
Bildgalerie
Fussball
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal