Favoriten mit klaren Siegen

Sterkrade-Nord – SW Alstaden 6:2 (2:0): Der Landesligist setzte sich standesgemäß durch. „Das war nicht schlecht, wir sind jedenfalls auf dem richtigen Weg“, zog Nordler Markus Kowalczyk ein positives Fazit. „Wir haben gut durchgewechselt, alle Spieler kamen zum Einsatz.“ Torschützen waren Mike Ratkowski, Yanik van De Sand, Tom Mattern, Blaz Vukancic, Hilal Ali Khan und Pascal Wickert. SWA-Trainer Kai Timm ordnete ein: „Das war für uns eine ordentliche Trainingseinheit. Es gibt noch viel zu verbessern, aber dafür haben wir ja weitere Testspiele auf dem Programm. Wir haben gegen einen guten Gegner auch in der Höhe verdient verloren.“ Murid Popal erzielte beide SWA-Treffer.

SF Königshardt – SC 1912 4:2 (4:1): Oguz Sefi (2), Christian Beeger und Yasin Meziroglu sorgten früh für klare Verhältnisse. „Der Sieg hätte höher ausfallen müssen, wir haben uns viele Torchancen herausgespielt“, fand SFK-Linienchef Lars Mühlbauer. Sein Gegenüber André Nowak machte seiner Mannschaft trotz der vier Gegentore im ersten Durchgang keinen Vorwurf: „Wir haben das ganz gut gelöst, haben aber halt gegen einen Landesligisten gespielt. Da passieren Fehler.“ Christian Müller und Tim Krause trafen für den A-Ligisten.

Arminia Lirich – TBO 5:3 (1:1): „Ein gutes Spiel dafür, dass es geschneit hat“, war Christian Kinowski zufrieden. Die Torschützen für die Arminia, bei denen einige Stammkräfte fehlten, waren Nico Retzerau (2), Dennis Möck, Markus Blandfort und Maurice Akjeebo. Auch TBO-Trainer Jörg Lieg sah’s positiv: „Wir waren auf Augenhöhe. Die erste Halbzeit haben wir gut gespielt, aber nachher nicht mehr gut verteidigt.“ Für die Gäste traf Gaetano Papotto (2), hinzu kam ein Eigentor.