Fairer Kick beim BNC-Cup

Die Fairness stand beim 2. BNC-Cup der SF Königshardt in der Willy-Jürissen-Halle im Vordergrund.
Die Fairness stand beim 2. BNC-Cup der SF Königshardt in der Willy-Jürissen-Halle im Vordergrund.
Foto: Ulla Emig/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
SF Königshardt richteten am Karnevalssamstag ein richtig gutes Hallenturnier aus. Eine Fortführung ist deshalb schon in Planung.

„Das war ein richtig guter Tag und ein richtig gutes Turnier“, freute sich Organisator und Trainer des Gastgeberteams von den Sportfreunden Königshardt in der Nachbetrachtung über den BNC-Cup in der Willy-Jürissen-Halle. Dass es am Ende zu keinem Sieg der Gastgeber im Frauenturnier reichte nahm der Trainer ebenfalls ziemlich locker: „Ich hab den Mädels gesagt die sollen bloß keinen Punkt mehr machen, damit wir uns als guter Gastgeber präsentieren.“ Am Ende siegte der Mülheimer SV vor der GSG Duisburg und dem Erler SV.

Den Auftakt machte ab 9 Uhr dann das Turnier der U 15. Hier schnappten sich sogar die Gastgeberinnen den Titel. Gespielt wurde in einer Fünfergruppe, im Modus Jeder gegen Jeden. Auf den zweiten Platz verwiesen die Königshardter den TSV Heimaterde und die eigene zweite Mannschaft auf den dritten Rang.

Danach war dann die U 17 dran. Auch hier stellten die Gastgeber zwei der fünf Mannschaften und traten im selben Modus wie noch die U 15 an. Hier deutete sich dann schon ab, was im Damenturnier dann noch einmal gesteigert wurde: Ein richtig knappes und ausgeglichenes Turnier. Auf Platz zwei schoss sich letztlich Königshardt die Alemania Kamp auf den dritten Rang verwiesen, schließlich dem Erler SV 08 allerdings den ersten Platz gönnten.

Ohne eine Strafe

Das Damenturnier wurde dann mit zwei Fünfer-Gruppen gespielt, ehe es dann in die Endrunde ging. Hier verpasste dann der Gastgeber den Start und konnte die fehlenden Punkte am Ende nicht mehr aufholen. „Ein Punkt hat uns gefehlt und in der anderen Gruppe war es sogar nur ein einziges Tor“, berichtet Bliso ganz und gar nicht verbissen. „Es sollte um den Spaß gehen und den hatten am Ende ja auch wirklich alle“, stellt er fest. Keine einzige gelbe oder rote Karte gab es im Turniververlauf, nicht mal Zeitstrafen wurden ausgesprochen. Damit freute sich auch Schiedsrichter und Kreisgeschäftsführer Dietmar Henze über einen relativ entspannten Karnevalssamstag.

Ebenfalls positiv konnten die Zuschauer überraschen. Nicht nur für ordentlich Stimmung sorgten die angereisten Gästeteams, sondern auch die Masse an Zuschauern überraschte Bliso. „Für ein Damenturnier an einem Karnevalssamstag habe ich wirklich anderes erwartet. Aber die Halle war gut gefüllt und wir haben nur positive Rückmeldungen bekommen.“ Als Erfolgsrezept sieht er die Ausgeglichenheit der Mannschaften. „Wem hilft es, wenn da zwei Mannschaften bei sind, die die anderen kurz und klein schießen. Wir wollen das Turnier auf Kreisebene halten“, erklärt er die Idee dahinter.

Die soll auch 2016 fortgeführt werden, wenn der dritte BNC-Cup stattfinden soll. Auch die Gäste werden für sicherlich einen Tag im Terminkalender frei halten.