Fair-Play zahlt sich für Nord aus

Die Spvgg. Sterkrade-Nord gehört zu den vier Teams innerhalb des FVN, die in der abgelaufenen Saison die Fair-Play-Wertung ohne Minuspunkt abgeschlossen haben. Mit der Ratinger Spvg. Germania (Oberliga), der Spielvereinigung aus Schonnebeck (ebenfalls Landesliga) und der Zweitvertretung des SC Kapellen-Erft (Bezirksliga) schafften es die Nordler, ohne Strafpunkte durch die ganze Saison zu kommen. „Sie müssen sich zwar den Platz eins teilen, dürfen sich aber über einen Pokal und eine schöne Prämie des Sponsors WestLotto freuen“, so FVN-Fußballchef Wolfgang Jades, der sich über das tolle Ergebnis freute.

Der Fußballausschuss des FVN und Westlotto werden wieder die Gesamt- und die Gruppensieger anlässlich eines Bundesligaspiels gebührend ehren.

Die Sieger der einzelnen Gruppen: Oberliga: Ratinger Spvg. Germania (0,00 Pkt.); Landesliga 1: SC Velbert (0,28); Landesliga 2: 1.FC Kleve (0,08); Landesliga 3: Spvg. Schonnebeck (0,00); Spvg. Sterkrade-Nord (0,00); Bezirksliga 1: ASV Hösel (0,13); Bezirksliga 2: TVD Velbert (0,25); Bezirksliga 3: SC Kapellen-Erft (20,00); Bezirksliga 4: SV Straelen (20,06); Bezirksliga 5: FC Kray II (20,20); Bezirksliga 6: SGP Oberlohberg (0,53); Bezirksliga 7: SC Hönnepel-Niedermörmter II (0,06).