Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Basketball

evo NBO scheitert an Anne Breitreiner

04.11.2012 | 19:35 Uhr
evo NBO scheitert an Anne Breitreiner
Auch die 24 Punkte von Valeria Nainima reichten in Wasserburg nicht zum Sieg. Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPoolFoto: Kerstin Bögeholz

Bundesliga-Damen zeigen in Wasserburg eine starke Partie, verlieren am Ende aber mit 81:83.

Wieder einmal ein knappes Spiel. Doch wieder einmal standen die Basketballerinnen von evo NBO am Ende mit leeren Händen da. Beim haushohen Favoriten TSV Wasserburg zeigten die Oberhausener Bundesligadamen am späten Sonntag Nachmittag eine starke Vorstellung, verloren aber mit 81:83 (35:36).

Dass die gute Leistung der Gäste nicht belohnt wurde, lag vor allem an einer Spielerin. Nationalspielerin Anne Breitreiner hatte einen selbst für ihre hohen Maßstäbe hervorragenden Tag erwischt und erledigte NBO fast im Alleingang. Ihre ersten vier Dreierversuche gingen noch daneben, danach traf sie aus allen Lagen. Am Ende kam die 28-Jährige auf 36 Punkte, 28 davon erzielte sie allein in der zweiten Hälfte. Obwohl auch noch Star-Centerin Emma Cannon auf 23 Zähler kam, hielten die Schützlinge von Predrag Lukic das gesamte Spiel über die Partie offen und hatten am Ende durchaus noch die Chance zu gewinnen.

NBO zeigte sich nach der langen Anreise von Beginn an hellwach. Das Star-Ensemble vom Inn wurde mit einer aggressiven Verteidigung bestens beschäftigt, was den Oberbayern offensichtlich nicht gefiel. Die zuletzt schwächelnden Leistungsträgerinnen Valerie Nainima, Sarah Zierhut und Birte Thimm überzeugten ebenso wie die Centerinnen Sharon Beld und Chanita Jordan. Wasserburg lag ständig in Front, setzte sich aber nie ab.

Die Oberhausenerinnen blieben mit ihrer besten Offensivleistung der Saison immer auf Tuchfühlung. Das behagte dem Titelanwärter nicht und vor allem nach der Pause war es lediglich Breitreiner, die die knappe Wasserburger Führung immer wieder sicherte. Zehn Würfe in Folge, davon fünf Dreier, verwandelte die Flügelspielerin im dritten und vierten Viertel mit einer traumwandlerischen Sicherheit.

Ebenso beeindruckend war aber, dass sich die NBO-Damen davon nicht irritieren ließen und das Spiel weiter spannend hielten. Am Ende sogar dramatisch. Beim Stand von 78:77 für Wasserburg erobern die Gäste 24 Sekunden vor Schluss den Ball und haben damit im letzten Angriff die Chance, das Match zu drehen. Doch diesmal trifft Nainima die falsche Entscheidung. Anstatt den Angriff auszuspielen, zieht sie früh zum Korb und verliert den Ball. Danach gibt es auf beiden Seiten noch einige Freiwürfe, bei denen sich Wasserburg keine Blöße mehr gibt.

evo NBO: Nainima (24), Zierhut (10), Thimm (7), Prudent (n.e.), Beld (13), Tews (5), Krick (2), Höfels (n.e.), Bellscheidt (6), Jordan (14).

Ralf Bögeholz



Kommentare
05.11.2012
18:36
evo NBO scheitert an Anne Breitreiner
von Fan-mit-Jahreskarte | #2

Werte Schantall, vielleicht sollten Sie sich lieber mit dem Verein auseinandersetzen als mit meiner Wenigkeit, auch wenn ich auf Se eine gewisse Anziehungskraft auszuüben scheine.

Knappe Niederlagen hin oder her - wenn sich NBO nicht fängt, verliert der Verein den Anschluss an das Mittelfeld. Das nächste Spiel ist da ein Schlüsselspiel. Auch wenn man gegen gute Mannschaften knapp verliert, am Ende zählen nur die Siege. Knappe Niederlagen gegen starke Gegner mögen trösten, verhindern aber letztlich keinen unteren Tabellenplatz. Von daher sollte man der Realität ins Auge blicken und nicht derartige vereinsgefärbte Äußerungen von sich geben.

04.11.2012
22:39
Wo isser?
von Schantall | #1

Der "Fan mit der Jahreskarte" ?

Sein Rat hätte doch sicher die beiden knappen Noiederlagen verhindert, oder?

Aus dem Ressort
Das sollte Schwung geben
Basketball
Die Bundesliga-Basketballerinnen von evo NBO gewinnen das Pokalspiel beim Liga-Konkurrenten Avides Hurricanes mit 77:67. Der Pokal scheint dem Team und seinem Trainer zu liegen. Auch der kurzfristige Umzug in die kleine Nebenhalle störte die Oberhausenerinnen nicht.
Unter einem Dach
Skaterhockey
Die Piranhas und die Fireballs fusionieren zum Jahresende und spielen dann gemeinsam sprichwörtlich unter einem Dach. Die ehemalige Eislaufhalle in Vonderort wird derzeit umgebaut und kann in einigen Wochen vom neuen Klub genutzt werden, der auch öffentliche Laufzeiten plant.
Mr. Zuverlässig auch neben den Geräten
Inklusions-Projekt
Matthias Bramkamp hat sich durch konstante und harte Arbeit diesen Spitznamen beim KTTO/TC 69 verdient. Er will seine Erfahrungen aber auch weitergeben und hat als angehender Sport- und Deutschlehrer eine klare Vorstellung wie er auch Anderen eine Hilfe sein kann.
Der Mensch steht im Vordergrund
Inklusion
Teilnehmerinnen am Projekt von Mattias Bramkamp berichten über ihre Erfahrungen bei den verschiedenen Sportarten. Trotz strömendem Regen war die Stimmung im Kanu super, auch das Schwimmen und Rollstuhlbasketball hinterließen einen bleibenden Eindruck.
Jörn Nowak ist wieder im Training
RWO
Abwehrchef Nowak steht der Mannschaft bald wieder zur Verfügung. Auch Patrick Bauder fehlt nicht gelbgesperrt. Positive Signale gibt es auch von Michael Smykacz und Christoph Caspari.Trainer Andreas Zimmermann war darüber hinaus beim Förderverein zu Gast.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga