Erstmals Sieg gegen Schermbeck

Oberliga Herren

WSG Oberhausen -
SV Schermbeck 10:6 (5:3)

WSGO-Coach André Witzler rieb sich im ersten Viertel ungläubig die Augen. Denn was sich da im Becken abspielte, hatte er in dieser Saison noch nicht erlebt: Gerade mal drei Minuten waren gespielt, da führten seine Schützlinge gegen den haushohen Favoriten bereits 4:0.

Die Schermbecker drohten im WSGO-Angriffswirbel im Aquapark unterzugehen. Der Gäste-Coach reagierte und erlöste sein Team mit einer ersten Auszeit. Die WSGO machte weiter Druck und führte schließlich 5:1 nach dem ersten Abschnitt. Danach ließen es die Hausherren ruhiger angehen und brachten den Viertore-Vorsprung letztlich sicher über die Zeit.

Zum großen Rückhalt wurde dabei WSGO-Keeper Dominik Ruhnow, der zunächst einen Siebenmeter parierte und den Schermbeckern mit einer Klasseleistung den Nerv raubte. „Meine Mannschaft hat super gekämpft und die Schermbecker im ersten Viertel überrollt. Ein verdienter Sieg“, fand WSGO-Coach nach dem ersten Erfolg überhaupt gegen Schermbeck. Mit diesem Sieg klettern die WSGOler weiter aus dem Keller und haben jetzt Kontakt zum Mittelfeld.

WSGO: Ruhnow, Ortsack, Wloka (1), M. Rompf (3), Lösken, Bruns (2), Jablonski (1), S. Rompf, Berger (1), Spielmann, Michels, Seiltgen, Schubert (2).