Endspurt am Sonntag

So freute sich Vorjahressieger BW Oberhausen. Wer wrd diesmal am Ende jubeln?  Foto: Udo Milbret
So freute sich Vorjahressieger BW Oberhausen. Wer wrd diesmal am Ende jubeln? Foto: Udo Milbret
Foto: WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Die Hallen-Stadtmeisterschaft im Fußball geht in die entscheidende Runde. Samstag wird noch eine Vorrunde ausgespielt. Sonntag kommt es zur Endrunde der Senioren und Ü 32.

Die Stadtmeisterschaft geht in ihr drittes und letztes Wochenende. Zum Abschluss des Hallenspektakels werden zunächst heute bei den Senioren in der zweiten Gruppenphase die letzten Qualifikanten für die Endrunde gesucht. Die findet dann am Sonntag statt, nachdem die Alten Herren (siehe Bericht unten) ihren Stadtmeister gefunden haben. Fachschaftsleiter Dieter Wilms ist bislang mehr als zufrieden mit dem Ablauf des Turniers und guter Dinge, dass dies bis zum Ende so bleibt: „Wir haben das bislang gut über die Runden gebracht und hoffen, dass dies zur Zufriedenheit aller auch bis zum Schluss so bleibt. Wobei man nie alle zufrieden stellen kann, aber hoffentlich die meisten.“

„Solch eine Stadtmeisterschaft ist bei aller Routine inzwischen jedes Jahr eine Herausforderung. Dafür sind besonders im Vorfeld des Turniers eine Menge organisatorische Punkte abzuarbeiten. Das schafft man auch nicht alleine, sondern nur als Team. Und da kann ich meinen Kollegen hier nur Lob aussprechen“, sagt Wilms, ohne sich selber dabei auf die Schulter klopfen zu wollen.

Sportlich geht es auf dem Parkett morgen ab 10.30 Uhr mit den Vorrundenspielen der Gruppen fünf bis acht weiter. Den Auftakt bestreiten die U 23 des SC Rot-Weiß Oberhausen, die als mehrfacher Titelträger wie immer zu den Favoriten zählen, und Bezirksliga-Aufsteiger SV Concordia 66/71.

Des weiteren richten sich die Augen auf Schwarz-Weiß Alstaden, das sich in Gruppe sechs mit seinem neuen Trainer Kai Timm erstmals präsentiert (abgesehen vom BWO-Cup) und Landesligist Spvgg. Sterkrade-Nord, die in Gruppe acht als haushoher Favorit ins Rennen geht.

In Gruppe sieben gelten Bezirksligist Arminia Lirich sowie Kreisliga-Spitzenreiter Sterkrade 06/07 als heißeste Kandidaten für die Qualifikation zur Endrunde.

Arminia trifft auf Adler

Die Resultate aus den ersten vier gespielten Gruppen brachten (fast) keine Überraschungen hervor – mit Ausnahme des Post SV. Der B-Ligist setzte sich bekanntlich vor Sterkrade 72 durch. Für Wilms keine so große Überraschung: „Die Postler hatten in den letzten Jahren immer eine gute Hallenmannschaft und dabei stets eine gute Rolle gespielt.“

Wer letzten Endes den Pokal in die Höhe streckt, wird sich dann am Sonntag zeigen. Die Endrunde beginnt ab 13.15 Uhr gleich mit einer interessanten Begegnung. Vorjahresfinalist Arminia Klosterhardt trifft auf den Rivalen Adler Osterfeld, dem Ex-Klub von Arminia-Trainer Hans-Günter Bruns. Titelverteidiger SC Blau-Weiß Oberhausen bekommt es mit dem als Hallenmannschaft bekannten VfR 08 zu tun. Für Spannung dürfte also gesorgt sein...

Wilms weist ausdrücklich auf die Parkplatzsituation an der Goebenstraße hin. „Das Parken vor Einfahrten, Feuerwehrausfahrten und auf Grünflächen ist ausdrücklich verboten. Das Ordnungsamt wird dies nach letzter Woche verstärkt kontrollieren.“ Falls die Goeben-straße voll besetzt sein sollte, bitten die Verantwortlichen, die nahe gelegenen Seitenstraßen zu benutzen.