Das aktuelle Wetter NRW 13°C
RWO

Ellmann weg, zwei Neue da

31.05.2012 | 16:50 Uhr
Ellmann weg, zwei Neue da
Marvin Ellmann wechselt zum Liga-Konkurrenten RW Essen.Bild: Stephan Glagla

ken Asaeda und Patrick Nettekoven sind die ersten Neuen bei RWO. Marvin Ellmann wechselt zu RW Essen.

Gegen Baumberg spielte Marvin Ellmann in der U 23 von RWO so wie jemand, der nicht mehr riskieren wollte, verletzt zu werden. Auf dem Weg in die Kabine geriet er mit Adnan Karabas aneinander, in der Kabine wurde es handgreiflich. Kapitän Kevin Kolberg meinte: „Viele sind in Gedanken schon weg.“ Das trifft auch für ihn und Gino Mastrolonardo zu, sie wechseln zum heutigen Abschlussgegner Jahn Hiesfeld (18.30 Uhr). Sie waren gegen Baumberg noch mit Engagement bei der Sache, Ellmann nicht. Jetzt gab Regionalligist RW Essen die Verpflichtung von Ellmann bekannt.

Der Stürmer (23 Tore in der Niederrheinliga, drei in der Dritten Liga) hat einen Einjahresvertrag bis 30. Juni 2013 an der Hafenstraße unterschieben. RWE-Manager Damian Jamro: „Marvin wird uns mit seinen Qualitäten im offensiven Bereich verstärken.“

U 23-Trainer Peter Kunkel zur Aufgabe in Hiesfeld: „Wir wollen uns anständig verabschieden.“ Wie das personell geschehen soll, steht zumindest im Sturm in den Sternen. Ellmann wird nach seiner Vorstellung gegen Baumberg nicht mehr berücksichtigt. Fatih Candan laboriert nach wie vor an einem entzündeten Zeh. Kunkel: „Er geht zwar laufen, doch die Tendenz ist eher, dass er nicht spielen kann.“

Menke operiert

Da auch Kevin Menke wegen einer Handverletzung passen muss, steht die U 23 bis auf Kevin Steuke ohne Angreifer da. „Wir werden uns was einfallen lassen“, sagt Kunkel. Er weiß aber auch, dass er kaum auf Spieler aus der U 19 zurückgreifen kann, da die Sonntag ihr wichtiges Saisonfinale um den Klassenerhalt in der Bundesliga gegen Aachen an der Landwehr (11 Uhr) haben. Menke wird auf längere Sicht ausfallen, er wurde bereits am gebrochenen Handgelenk operiert: „Eine langfristige Geschichte“, bedauert Kunkel.

Ansonsten schaut er eher in die Zukunft, denn auf die Partie gegen Hiesfeld: „Da geht es um gar nichts mehr.“ Nach der Zusage von Menke sowie von acht A-Jugendlichen soll der Neuaufbau der U 23 weiter voran getrieben werden. „Ein weiterer Neuzugang ist fast sicher, dann haben wir noch ein paar offene Positionen.“

Vollzug meldet RWO hingegen für die erste Mannschaft mit zwei Neuzugängen. Mit Ken Asaeda und Patrick Nettekoven hat der Verein die beiden ersten externen Neuzugänge unter Vertrag genommen. Der in Mannheim geborene Japaner Asaeda stand in der vergangenen Saison beim zukünftigen Ligakonkurrenten Wuppertaler SV unter Vertrag und kam im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Der 25-jährige Torwart Patrick Nettekoven stößt aus der zweiten Mannschaft von Bayer Leverkusen zu den „Kleeblättern“ und stand davor ebenfalls beim Wuppertaler SV unter Vertrag.

„Beide freuen sich auf Ihre Aufgabe und wir sind sicher, dass sie unserer neu formierten Mannschaft weiterhelfen werden“, so der sportliche Leiter Frank Kontny.

Peter Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
Kühne knackt Rekord, Schmitz die Bestleistung
Bogenschießen
Bei den Kreismeisterschaften im Bogenschießen, dem ersten Wettbewerb der Hallensaison, räumten die Holtener Grün-Weißen gut ab. Beim Ausrichter BSCO gab es zahlreiche Bestleistungen.
Heißes Derby für die HSG
Handball
Szargiej-Team beim Spitzenreiter in Mülheim gefordert – TVB-Damen in der Oberliga gegen die ungeschlagenen bergischen Panther nur Außenseiter. Biefangs Herren wollen sich von der leichten Aufgabe auf dem Papier nichts einreden lassen.
Nordler laden zum Derby ein
Tischtennis
SC Buschhausen 1912 II ist am Sonntagmorgen in Schmachtendorf zu Gast. Die erfahrenen Sterkrader wollen den jungen Zwölfern Paroli bieten. Der TTC Osterfeld will nach dem Erfolg in der Vorwoche am liebsten auch beim Heimspiel am Freitagabend nachlegen.
Silber bei der Discofox-DM
Tanzen
Vivian Jänecke und Sebastian Schäfer schaffen damit gleichzeitig den Aufstieg. Für Pierre Vihar und Jennifer Ghalous war schon nach der Vorrunde Schluss. Ronald und Susanne Pisanski scheuen momentan keinen Weg um die letzten Punkte für ihren Aufstieg zu ertanzen.
Baraou auf dem Weg nach Rio
Boxen
Der Oberhausener Boxer des BC Ringfrei wurde jetzt mit 20 Jahren bereits deutscher Meister bei den Senioren. Zuvor hatte er bereits den international renommierten Chemiepokal gewonnen. Sein Trainer Momi Guettari traut seinem talentierten Schützling eine Medaille bei Olympia 2016 zu.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
RWO - FC Kray
Bildgalerie
Fussball
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine