Eishockey-Länderspiele vor guter Kulisse in der Arena

Die Tage der Revier Löwen sind zwar schon über ein Jahrzehnt Geschichte, dennoch erfreut sich Eishockey in Oberhausen noch immer großer Beliebtheit. Insgesamt etwa 10 000 Besucher kamen Sonntag und Montag zu den beiden Testspielen der deutschen Nationalmannschaft gegen Rekord-Weltmeister Russland in die Köpi-Arena. Nach der 0:3 (0:1; 0:1; 0:1)-Niederlage am Sonntag gab es für die Zuschauer am gestrigen Montag sogar noch einen Nachschlag. Erst nach Verlängerung und anschließendem Penalty-Schießen musste sich die deutsche Mannschaft knapp geschlagen geben. Zuvor hatten die Besucher eine abwechslungsreiche und im Vergleich zu Sonntag temporeichere Partie gesehen. Nach einem 0:2-Rückstand nach zwei Dritteln glichen Yasan Ehliz (46.) und Patrick Reimer (48.) für die deutsche Mannschaft zum 2:2 aus. In der Verlängerung vergab das Team von Bundestrainer Pat Cortina zwei dicke Chancen, ehe im Penaltyschießen Russlands Goalie Konstantin Barulin die besseren Nerven hatte.