Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Stimmen zum Spiel

„Eine gute Antwort“

26.09.2010 | 17:41 Uhr
„Eine gute Antwort“
RWO-Trainer Günter Bruns freut sich über den Sieg. Foto: Hayrettin Özcan

Trainer- und Spielerstimmen nach dem Match RWO gegen Osnabrück.

VfL-Trainer Karsten Baumann: Es war das erwartet zähe Spiel. Beide Mannschaften haben wenig Fehler gemacht, daher sind auch kaum Chancen entstanden. So muss letztlich mal wieder ein Standard herhalten. Bei dem haben wir unseren einzigen gravierenden Fehler gemacht. Bei dem Freistoß haben wir nicht schnell genug geschaltet und waren zu spät da. Wir hatten uns vorgenommen, hier einen Punkt mitzunehmen, das hat nicht geklappt. Die Partie hatte keinen Sieger verdient.



RWO-Trainer Günter Bruns: Das sehe ich anders. Wir waren um das eine Tor besser oder glücklicher. Es hat mich sehr für Ronny König gefreut, endlich hat er sich für seine gute Trainingsarbeit mal belohnt. In der Anfangsphase hatten wir Probleme, ins Spiel zu kommen und haben auch zu viele Fehler gemacht. Doch die letzten 30 Minuten vor der Pause war ich mit meinem Team zufrieden. Wir waren überlegen, ohne uns allerdings die großen Chancen zu erarbeiten. In der Pause habe ich gesagt, dass die Zweikämpfe der Schlüssel zu diesem Spiel sind. Wir haben dann gut weiter gemacht und hatten das Glück mit dem Freistoß von Markus Kaya und dem Tor.

Torschütze Ronny König: Natürlich tut mir dieses Tor gut, ein Stürmer wird an seinen Treffern gemessen. Der Trainer hat derzeit ein glückliches Händchen mit seinen Einwechslungen und ich habe eine gute Antwort gegeben. Der neue Spielball flattert ziemlich, da muss man immer damit rechnen, dass ein Torwart einen Freistoß nicht festhalten kann. Ich hatte Glck, dass er mir auf den Kopf gefallen ist. Drei Heimsiege und 13 Punkte sind klasse. Man sollte das aber nicht überbewerten, wie man in der Vorsaison gesehen hat. Aber: Wir erspielen uns mehr Chancen als damals.

Innenverteidiger Marinko Miletic: Man, was für ein Schweinespiel. Es gab wenig Chancen und wir haben eine genutzt. Ich freue mich für Ronny König, er ist ein wichtiger Spieler für uns. In der Verteidigung klappt es mit Benny immer besser, er kommt nach seiner langen Verletzung immer besser in Fahrt. Jetzt fahren wir mit breiter Brust nach Duisburg und wollen auch dort was holen.



Mittelfeldspieler Daniel Gordon: Das war ein geiles Ding und das war nicht leicht gegen diese Truppe. Aber wir haben wie zuletzt weiter gemacht, mit Leidenschaft gespielt und einen nun wichtigen Sieg eingefahren. Wir wollen jeden Punkt mitnehmen, egal gegen welchen Gegner. Wir haben gegenüber der Vorsaison einiges dazu gelernt. Nach den drei Spielen in der englischen Woche bin ich jetzt ziemlich kaputt. Aber gegen Duisburg sind wir alle wieder voll da, das wird eine ganz heiße Angelegenheit.

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Zum NBO-Auftakt sind alle an Bord
Basketball
Die Bundesliga-Basketballerinnen von evo NBO treffen am Freitag um 16.30 Uhr zum Heimdebüt in der Jürissen-Halle auf den USC Freiburg. Gegen das Ex-Team von Trainer Stefan Mienack stehen alle Spielerinnen zur Verfügung, lediglich die Amerikanerin Mimi Hill ist weiter angeschlagen.
Playoffs sind das Ziel von evo NBO
Jugendbasketball
Zur kommenden Saison stellt der Verein wieder eine Mannschaft in der höchsten U 17-Spielklasse, der weiblichen Nachwuchsbundesliga. Das Team von Ralf Weßlowski und Helge Eggers hat sich die Playoffs zum Ziel gesetzt und will die Spielerinnen auf höhere Aufgaben vorbereiten.
WSGO freut sich auf Pokalknaller
Wasserball
Schon sechs Wochen vor dem Saisonauftakt in der Wasserball-Oberliga steht für Aufsteiger WSGO ein Spiel des Jahres an. In der ersten Runde des deutschen Pokals empfangen die Oberhausener Samstag den Zweitligisten Hellas Hildesheim.
Weniger Fehler machen
Kunstturnen
Oberhausen. Das Kunstturnteam Oberhausen im TC 69 zeigte beim Remis gegen Heilbronn zwar einen hochspannenden Wettkampf, tütete den Sieg aber nicht ein. Wie die Gäste, leisteten sich die KTTO-Athleten zu viele Fehler. Das soll Samstag bei Eintracht Frankfurt anders werden.
GSO und Freiherr vorne
Schulsport
Bei den Fußball-Schulstadtmeisterschaften der Mädchen wurden in den Wettkampfklassen II (Jahrgänge 1999-2001) und III (2001/03) die Titelträger ermittelt. Die GS Osterfeld und das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium machten dabei das Rennen.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby